28.01.2021, 16:24 Uhr

Zwei Warnsignalanlagen werden in Nordhorn errichtet

An der Abfahrt Osttangente/Frensdorfer Ring wird mit den Arbeiten begonnen. Foto: Berends

© Berends, Andre

An der Abfahrt Osttangente/Frensdorfer Ring wird mit den Arbeiten begonnen. Foto: Berends

Nordhorn Am Dienstag, 2. Februar, beginnen die Arbeiten zur Errichtung zweier Warnsignalanlagen in Nordhorn. In enger Abstimmung zwischen dem Landkreis Grafschaft Bentheim und der Stadt Nordhorn werden an zwei Abfahrten der Osttangente die beiden Warnsignalanlagen errichtet. Begonnen wird mit den Arbeiten an der Abfahrt Osttangente/Frensdorfer Ring. Nach Abschluss der Arbeiten wird die Warnsignalanlage an der Abfahrt Osttangente/Wehrweg errichtet.

Die Arbeiten werden durch die Firmen Siemens und Beton- und Monierbau durchgeführt.

In der der Vergangenheit haben sich die beiden Stellen zu sogenannten Unfallschwerpunkten entwickelt. Durch die Errichtung der Warnsignalanlagen soll die Sicherheit der Radfahrenden erhöht werden. Ein blinkender Signalgeber warnt künftig den von der Osttangente abfahrenden und untergeordneten Verkehr vor kreuzendem Radverkehr. Die Warnsignalanlagen werden durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages mit 40 Prozent der förderfähigen Kosten gefördert.