Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.08.2019, 11:00 Uhr

Zwei Stunden durch den Hute- und Schneitelwald

Den Teilnehmern der kostenlosen Führung am Sonntag können niederländische Landziegen und Gallowayrinder begegnen. Die Naturschutzranger liefern dazu umfassende Informationen.

Abgestorbene Bäume im Schneitel- und Hutewald sind Lebensraum für einige Tierarten. Foto: Franz Frieling

Abgestorbene Bäume im Schneitel- und Hutewald sind Lebensraum für einige Tierarten. Foto: Franz Frieling

Die Grafschafter Naturschutzranger der Zooschule des Nordhorner Tierparks veranstalten am 18. August, wieder eine der beliebten Gratisführungen durch den Bentheimer Hute- und Schneitelwald. Auf dem etwa zweistündigen informativen Spaziergang können die Teilnehmer mehr über den historischen Wald und seine tierischen Bewohner erfahren. Die Naturschutzranger werden viel über die großen und kleinen tierischen Bewohner des Waldes erzählen.

Es geht dabei nicht nur um die vielen Wildtiere, die bei den Streifzügen sicherlich zu entdecken sind. Mitten im Wald begegnen einem auch gelegentlich Gallowayrinder und Niederländische Landziegen des Nordhorner Tierparks, die in dem Gebiet ihre Aufgabe als echte „Naturschützer“ wahrnehmen. Start der zweistündigen Führung ist um 14:.0 Uhr am Brunnen vor dem Kurhaus, Am Bade 1.