Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
28.01.2020, 16:56 Uhr

ZDF-Miniserie vorne - Nacktshow verliert Zuschauer

Stell Dir vor, die Coaches sind nackt und immer weniger schauen hin: Die Zuschauerzahl der TV-Sendung „No Body is perfect - Das Nacktexperiment“ hat sich mit der dritten Ausgabe in etwa halbiert.

Nach zehn Jahren drohen die Schatten der Vergangenheit Isa von Gems (Henriette Confurius) einzuholen. Foto: Alexander Fischerkoesen/ZDF/dpa

Nach zehn Jahren drohen die Schatten der Vergangenheit Isa von Gems (Henriette Confurius) einzuholen. Foto: Alexander Fischerkoesen/ZDF/dpa

dpa Berlin Die Sat.1-Nacktshow „No Body is perfect“ lockt immer weniger Publikum an. Am Montagabend waren noch 880.000 Zuschauer (2,9 Prozent) am Bildschirm dabei.

Das sind gut 300.000 weniger als eine Woche zuvor und rund 900.000 weniger als beim Start Mitte Januar. Immerhin blieb der Marktanteil in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen zuletzt mit 4,7 Prozent stabil.

In der Selbsterfahrungs-Show sollen TV-Moderatorin Paula Lambert und drei weitere Experten Kandidaten mit körperlichen Makeln davon überzeugen, sich wohl in ihrer Haut zu fühlen. Die Coaches sind dabei fast völlig nackt. Vorbild ist eine Sendung aus Großbritannien.

Die ZDF-Miniserie „Die verlorene Tochter“ mit Christian Berkel und Henriette Confurius war das stärkste Primetime-Format: 5,44 Millionen (17,9 Prozent) schalteten ab 20.15 Uhr den Auftakt des Sechsteilers ein. Das Erste brachte die Naturdoku „Unsere Erde aus dem All“ und erreichte 4,44 Millionen (14,3 Prozent). Die RTL-Dokusoap „Undercover Boss“ kam auf 3,08 Millionen (10,4 Prozent). Der britische Krimi „Inspector Barnaby“ auf ZDFneo mit Neil Dudgeon erzielte 2,14 Millionen (7,0 Prozent). Den amerikanischen Actionfilm „Eraser“ auf Kabel eins schalteten 1,59 Millionen (5,5 Prozent) ein.

ProSieben hatte die US-Sitcom „Young Sheldon“ im Programm, dafür interessierten sich 1,39 Millionen (4,5 Prozent). Die Vox-Dokusoap „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ erreichte 1,15 Millionen (5,0 Prozent). Mit der Dokusoap „Promis auf Hartz IV“ auf RTLzwei verbrachten 840.000 Leute (2,8 Prozent) den Abend.