Grafschafter Nachrichten
14.02.2020

Zahnprothesen gründlich putzen und trocken lagern

Zahnprothesen gründlich putzen und trocken lagern

Eine Zahnprothese benötigt mindestens so viel Pflege wie echte Zähne - sonst droht sie zur Keimschleuder zu werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Zweimal täglich Zähne putzen - die Regel bleibt auch bestehen, wenn die Zähne nicht mehr echt sind. Prothesen brauchen sogar etwas mehr Reinigung, gerade bei krankheitsanfälligen Pflegebedürftigen.

dpa/tmnBaierbrunn Eine Zahnprothese braucht mindestens so viel Pflege wie echte Zähne. Das sollten auch Angehörige bei der Pflege nicht vergessen.

Die Zeitschrift „Senioren Ratgeber“ rät: Am besten wird die Prothese nach jeder Mahlzeit einmal unter Wasser abgespült - und dazu zweimal täglich gründlich geputzt.

Spezielle Bürste sinnvoll

Säubern lässt sich eine Zahnprothese am besten mit einer speziellen Bürste für die Dritten - oder mit einer Nagelbürste. Spezielle Zahnpasta oder flüssige Seife sind das beste Reinigungsmittel, zusätzlich können Angehörige Ultraschallgeräte verwenden.

Vor dem Schlafengehen kommt die Prothese zudem in ein Wasserbad mit Reinigungstablette. Allerdings nicht für die ganze Nacht: nach etwa 15 Minuten sollte Schluss damit sein. Danach wird die Zahnprothese abgetrocknet und über Nacht trocken gelagert.

Bei mangelnder Pflege lagern sich Keime ab

Mangelnde Reinigung zerstört mit der Zeit nicht nur die Prothese: Lagern sich dort Keime und Krankheitserreger ab, können sie in den Mundraum gelangen - und von dort in den Rest des Körpers, über eine entzündete Stelle zum Beispiel.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.