17.12.2020, 15:12 Uhr

Wirtschaftsvereinigung schafft Plattform für Künstler

Sängerin Herva Novacu mit Olga Stikel, Lehrerin an der Musikschule Nordhorn. Foto: PXLWerk

Sängerin Herva Novacu mit Olga Stikel, Lehrerin an der Musikschule Nordhorn. Foto: PXLWerk

Nordhorn Die Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim hat in der Adventszeit Kulturschaffenden eine Plattform im Internet geboten. Für einen Online-Adventskalender hatte sie in Kooperation mit PXLWerk, den Online-Experten der Grafschafter Nachrichten, mit fünf Künstlerinnen und Künstlern Videos produziert, die auch auf Youtube abrufbar sind.

Jeden Freitag vor den Adventssonntagen öffnet sich ein neues kreatives Advents-Türchen. „Mit dieser Aktion möchten wir unsere Wertschätzung für die Künstler aus unserer Region ausdrücken. Zugleich möchten wir uns auch bei unseren Mitgliedern für ihre Verbundenheit in diesem außergewöhnlichen Jahr bedanken“, sagen Klaas Johannink, Vorstandsvorsitzender der Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim und Geschäftsführerin Jutta Lübbert. Corona habe alle mit großer Wucht getroffen und Leben und Arbeitsalltag in einen Ausnahmezustand versetzt: Unternehmen genauso wie Künstler und Soloselbstständige. „Auch wenn live zurzeit keine Auftritte möglich sind, wollen wir dafür werben, die Kultur und die Künstler nicht zu vergessen. Außerdem möchten wir daran erinnern, welch hochkarätige Kulturschaffende in der Grafschaft leben und arbeiten“, so Lübbert.

Florian Wintels, bundesweit bekannter Poetry Slammer aus Bad Bentheim, ist mit einem spannenden Gute-Nacht-Märchen über den Wald in Zeiten des Klimawandels zu hören.

Herva Novaku singt stimmgewaltig zwei melancholische Songs, begleitet am Flügel von Olga Stikel: „I surrender“ und „Einsames Gewand“ aus dem Musial „Die Päpstin“. Die 17-jährige Gesangsschülerin an der Musikschule Nordhorn wurde bereits mit Preisen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ ausgezeichnet.

Theresa Sperling, deutschsprachige Poetry-Slam-Meisterin 2020, brilliert mit dem berührenden Text „Louis Goldkind“. Dieser beruht auf der wahren Geschichte eines 15-Jährigen, der nicht sprechen kann und dessen linker Arm gelähmt ist, der aber dennoch sehr lebendig ist.

An diesem Freitag, 18. Dezember, öffnet sich das vierte Türchen des Adventskalenders. Der aus Madeira stammende Dirigent und Cellist Luis Andrade spielt eine Prélude aus der Suite No. 3 von Johann Sebastian Bach. Andrade arbeitet und wohnt in Schüttorf und Ochrtup und ist ein international gefragter Solist und Kammermusiker.

Die Nordhorner Autorin und Poetry Slammerin Theresa Sperling macht auf die aktuelle Not vieler freischaffender Künstler aufmerksam: „Die meisten Künstlerinnen und Künstler arbeiten und leben auch ohne Corona in finanziell unsicheren Verhältnissen, aber die extreme Notlage, die durch die Corona-Maßnahmen entstanden ist, lastet schwer auf den Gemütern. Die existenziellen Sorgen ersticken die Kreativität und eine deutlich spürbare Resignation breitet sich aus. Warum Slamtexte schreiben, wenn wir sie in absehbarer Zeit nicht auf die Bühne bringen können? Warum ein neues Klavierstück komponieren oder eine Show einstudieren, die wir möglicherweise erst in einem Jahr live performen können?“ Theresa Sperling macht deutlich, dass viele ihrer Kollegen als freischaffende Künstler finanzielle Unterstützung brauchen: „Nicht nur, um über die Runden zu kommen, sondern als deutliches Zeichen dafür, dass wir das, was sie tun, wertschätzen. Wir müssen Sorge dafür tragen, dass Kunst weitergeht, weil sie wichtig und sinnstiftend ist. Nicht nur für die Künstlerinnen und Künstler, sondern auch für das Publikum, für die Kultur, Kreativität, Vielfalt und Lebhaftigkeit dieses Landes.“

Die Wirtschaftsvereinigung hat im Dezember bereits sehr viel positives Feedback auf die Videos erhalten. „Ohne Kunst und Kultur fehlt einfach etwas in unserer Gesellschaft. Das haben wir bei den Videoaufnahmen selbst festgestellt. Wir hinter der Kamera haben die Auftritte genossen – genauso wie die Künstler davor. Wir hoffen, dass viele Interessierte die Videos ansehen. Wir wollen damit nicht nur auf die Lage der Kulturschaffenden in der Grafschaft aufmerksam machen, sondern auch Freude bereiten, bis Live-Auftritte vor Publikum wieder möglich sein werden“, unterstreicht Jutta Lübbert.

Die Videos sind auf dem YouTube-Kanal der Wirtschaftsvereinigung auf www.youtube.com/user/WirtschaftGrafschaft abrufbar.

Poetry-Slammer Florian Wintels. Foto: PXLWerk

Poetry-Slammer Florian Wintels. Foto: PXLWerk

Poetry-Slammerin Theresa Sperling. Foto: PXLWerk

Poetry-Slammerin Theresa Sperling. Foto: PXLWerk

Dirigent und Cellist Luis Andrade. Foto: PXLWerk

Dirigent und Cellist Luis Andrade. Foto: PXLWerk