Grafschafter Nachrichten
16.12.2020

Wirtschaftsjunioren verteilen Kekse für Bedürftige

Wirtschaftsjunioren verteilen Kekse für Bedürftige

Wolfgang Vox von der Nordhorner Tafel mit Mitarbeitern bei der Übergabe der Leckereien durch Patrick Geers und Sarah Gross von den Wirtschaftsjunioren „Noabers“. Foto: privat

Nordhorn Auch bei den Wirtschaftsjunioren „Noabers“ sah das Jahr 2020 anders aus als geplant. Mit vielen Projekten, die Menschen zusammenführen sollten, wollte sich der grenzüberschreitende Kreis für die Stärkung der Region Grafschaft Bentheim und Dinkelland (Niederlande) einsetzen. Dies ist durch den Lockdown sowie den unterschiedlichen Bedingungen in den Niederlanden und in Deutschland dann nur bedingt gelungen. Zwar konnten einige Projekte wie eine Aktion zum „World Clean up Day“ oder dem Stammtisch „Junge Wirtschaft“ umgesetzt werden, jedoch alles nur unter Auflagen der geltenden Corona-Vorschriften.

Eine weitere geplante Aktion sollte auf dem Weihnachtsmarkt stattfinden. Die Planung konnte allerdings vorzeitig angepasst werden, und so haben sich alle Mitglieder fleißig ans Kekse backen gemacht. Mit einer Vielzahl kleiner Kekspäckchen ging es dann auf deutscher Seite zur Tafel in Nordhorn. Kreissprecher Patrick Geers und Projektkoordinatorin Sarah Gross übergaben die Kekse dem Vorsitzenden der Tafel, Wolfgang Vox. Während im Hintergrund fleißig das eingehende Obst zugeteilt wurde, erzählte Vox ein wenig über die tägliche Arbeit. „Gerade in der Adventszeit sind vor allem Mandarinen unter den Lebensmitteln. Durch Corona wird die Planung dann doch etwas durcheinandergewirbelt. Wir können die eingehenden Mengen schwieriger kalkulieren.“ In Absprache mit den beiden Wirtschaftsjunioren verabredete man sich für eine Betriebsbesichtigung, um neben dem Wohltätigkeitsgedanken auch Themen wie Nachhaltigkeit besser zu verstehen. Jedoch muss auch diese Verabredung zunächst noch warten, bis die Corona-Krise überstanden ist.

Bei einer weiteren Übergabe von selbst gebackenen Keksen in den Niederlanden wurde das „Het Huis van de Straat“ bedacht. Hier gaben die Wirtschaftsjunioren Joyce Schulte und Anne Rensing die Kekse an die Familienersatzeinrichtung, die sich um Kinder kümmert, die nicht mehr mit ihren Eltern leben können. Im Rahmen einer weiteren Aktion wurden Weihnachtskarten verfasst, die dann organisiert älteren Menschen in den Niederlanden zugestellt werden.

Weitere Informationen zu den Wirtschaftsjunioren: http://www.jciwjnoabers.com/

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.