Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
22.05.2019, 19:30 Uhr

Wirtschaftsjunioren begleiten Albert Stegemann in Berlin

„Junge Wirtschaft trifft Politik“ – unter diesem Motto stand der jährliche Know-how-Transfer der Wirtschaftsjunioren Deutschland mit dem Deutschen Bundestag.

Wirtschaftsjunioren begleiten Albert Stegemann in Berlin

Albert Stegemann (Mitte) mit den Wirtschaftjunioren Sebastian Schütte-Bruns (links) und Jens Sandschulten (rechts). Foto: privat

Während der diesjährigen Projektwoche hat der örtliche CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann die Jungunternehmer Sebastian Schütte-Bruns aus Schapen und Jens Sandschulten aus Nordhorn als Gäste begrüßt. Die beiden sind Mitglied bei den Wirtschaftsjunioren Emsland - Grafschaft Bentheim und begleiteten Stegemann für eine Woche bei seiner parlamentarischen Arbeit in Berlin.

„Politik lebt vom Dialog“, meint Stegemann, der im Bundestag das Emsland und die Grafschaft Bentheim vertritt. Er ist sich sicher: „Politik muss ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürger haben. Das gilt für die Sorgen und Nöte jedes Einzelnen; aber auch für die Bedürfnisse von Kommunen, Vereinen und Unternehmen. Ich will wissen, wo der Schuh drückt!“ Stegemann freut sich deswegen über die Initiative der Wirtschaftsjunioren und schätzt den offenen Austausch, den die Jungunternehmer mit ihm während der gemeinsamen Woche in Berlin gepflegt haben.

Sebastian Schütte-Bruns und Jens Sandschulten stimmen Stegemann zu und zeigen sich beeindruckt vom Politikgeschäft: „Die Bundestagsabgeordneten, die wir kennenlernen durften, hatten stets ein offenes Ohr für unsere Anliegen – und das, obwohl die meisten einen Terminkalender haben, der von 7:30 bis 22 Uhr prall gefüllt ist.“ Am diesjährigen Know-how-Transfer nahmen über 200 junge Wirtschaftsvertreter aus ganz Deutschland teil.

Inhaltlich machten sich die Wirtschaftsjunioren für mehr Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland, die Förderung von Gründungen und eine progressive Europapolitik stark. Der Know-how-Transfer fand in diesem Jahr bereits zum 25. Mal statt. Die Wirtschaftsjunioren Deutschland sind mit mehr als 10.000 Mitgliedern der bundesweit größte Verband junger Unternehmer und Führungskräfte. Alleine im Emsland und in der Grafschaft Bentheim sind rund 150 Wirtschaftsjunioren aktiv.

In seiner Arbeit wird der Verein unterstützt durch die Industrie- und Handelskammer Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim, beispielsweise durch die Übernahme der Geschäftsführung. Ziel der Projektwoche ist es, jungen Unternehmern einen Einblick in parlamentarischen Alltag zu geben und den Austausch zwischen Wirtschaft und Politik zu fördern.