22.03.2019, 10:29 Uhr

Wie soll der neue Vechtehofbauer heißen?

„Bauer Harm“ war der Künstlername des Tierparks Nordhorn für seinen bisherigen Vechtehofbauern. Mit Ludger Seybering ist der Mitarbeiter, der diesen Vechtehofbauern in der Rolle des „Bauer Harm“ über viele Jahre verkörperte, in den Ruhestand gegangen.

Das Zuhause des neuen Bauern ist der Vechtehof im Tierpark. Foto: Franz Frieling

Das Zuhause des neuen Bauern ist der Vechtehof im Tierpark. Foto: Franz Frieling

Der Vechtehofbauer beziehungsweise einfach auch „Bauer Harm“ ist ein fester Bestandteil des belebten musealen Konzeptes im Bereich des historischen Vechtehofes. Der Familienzoo möchte an diesem Konzept unbedingt festhalten, es auf absehbare Zeit sogar eher ausweiten, sodass zur neuen Saison ein neuer Vechtehofbauer auf den Vechtehof im Tierpark einzieht.

Aber wie soll der neue Bauer heißen? „Bauer Harm“ geht – „Bauer ….“ kommt. Wie genau soll nun der Name des neuen Vechtehofbauern lauten? Der Tierpark hat sich dazu entschieden, seine Besucher abstimmen zu lassen, denn der Vechtehofbauer ist im Tierpark eine bekannte Person und soll auch zukünftig einen engen Bezug zu den Gästen des Parks haben.

Drei für die Grafschaft typische, aber für Kinder und auch niederländische Gäste einprägsame Namen stehen deshalb zur Auswahl: Hinnerk, Geert und Jupp. Abgestimmt werden kann auf der Homepage des Familienzoos in einem simplen Verfahren direkt auf der Startseite. Einfach www.tierpark-nordhorn.de oder www.dierentuin-nordhorn.nl anwählen und abstimmen. Die Abstimmung ist bis Sonntag, 14. April, freigeschaltet. Bei einem Pressetermin am Montag, 15. April, wird der neue Bauer dann offiziell mit neuem Namen in sein Amt eingeführt. Ab dann kümmert sich „Bauer …“ wieder um die großen und kleinen Besucher und die vielen Tiere auf „seinem“ Vechtehof im Tierpark Nordhorn.

Ems-Vechte