Grafschafter Nachrichten
13.06.2019

Wie aus Abfällen wieder etwas Neues wird

Wie aus Abfällen wieder etwas Neues wird

Die Erzieherinnen Mandy Müller, Maral Anushawan und Petra Janßen sowie Hans-Gerhard Schmitjans vom AWB erklärten den Kindern der Kita Wirbelwind die Arbeitsweise auf dem Wertstoffhof. Foto: privat

25 Kinder der Kita Wirbelwind aus Nordhorn hatten den Wertstoffhof des Abfallwirtschaftsbetriebes (AWB) in der Otto-Hahn-Straße in Nordhorn besucht.

Wertstoffhofleiter Werner Thien und AWB-Mitarbeiter Hans-Gerhard Schmitjans begrüßten die Kinder und drei Erzieherinnen sowie einige Eltern auf dem Platz an der Otto-Hahn-Straße.

Dass Müll nicht gleich Müll ist und aus Abfällen auch wieder etwas Neues gemacht werden kann, konnten die Kinder an den verschiedenen Stationen mit Begeisterung feststellen. Los ging es mit dem Grünabfall, der zu Kompost verarbeitet wird, dann zum Elektroschrott, den man recyceln kann. Weitere Stationen waren die Altholz- und Papierverwertung und die Restmüllentsorgung. Gezeigt wurde auch, wie man mit Sondermüll umgehen sollte. Den Abschluss bildete ein kleines Müll-Ratespiel. Zuletzt wurden alle Kinder gemeinsam auf der Lkw-Waage gewogen.

Führungen auf dem Wertstoffhof sind nach Rücksprache mit dem AWB unter Telefon 05921 961666 oder unter abfallberatung@grafschaft.de möglich.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.