21.04.2020, 14:07 Uhr

Wertstoffhöfe öffnen ab Montag wieder

Wie der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Grafschaft Bentheim mitteilt, sind die Wertstoffhöfe in der Grafschaft ab Montag wieder eröffnet. Die Sonderöffnungszeiten für sämtliche Annahmestellen bleiben vorerst bestehen.

Auf den Wertstoffhöfen in der Grafschaft Bentheim herrscht ab Montag wieder Betrieb. Foto: Hille

Auf den Wertstoffhöfen in der Grafschaft Bentheim herrscht ab Montag wieder Betrieb. Foto: Hille

Nordhorn Die Wertstoffhöfe in der Grafschaft Bentheim werden in der Zeit vom 27. April bis 2. Mai von 9 bis 17 Uhr wieder geöffnet. Für diese Übergangszeit bleiben jedoch die Gartenabfallsammelplätze geschlossen. Ab dem 4. Mai sollen dann aber sowohl die Wertstoffhöfe als auch die Gartenabfallsammelstellen wieder ihre Tore öffnen.

Wie der Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebes (AWB) Christoph Bröcker mitteilt, waren die ganztätigen Sonderöffnungstermine der Gartenabfallsammelplätze in der letzten Woche in jeglicher Hinsicht ein Erfolg. Während der Öffnungszeiten kam es nur selten zu Staubildungen. Auf den Plätzen ging es diszipliniert zu. Entscheidend sei gewesen, dass man bereits zu Wochenbeginn die Plätze öffnete und damit eine Entlastung zum Wochenende insbesondere für Berufstätige ermöglichte. „Mit den in der letzten Woche gesammelten Erfahrungen in Bezug auf Anlieferverhalten und notwendigen Personaleinsatzkapazitäten bereiten wir uns nun für die Wiedereröffnung der Wertstoffhöfe vor. Wegen der zu erwartenden hohen Inanspruchnahme und der dafür bereitzustellenden Personalkapazität werden wir in der kommenden Woche allerdings die Grünabfallplätze geschlossen halten“, so AWB-Leiter Christoph Bröcker. „Eine komplette Rückkehr zur Normalität aber wird es auch nach dem 4. Mai noch nicht geben. Für Wertstoffhöfe wie Gartenabfallsammelplätze gelten dann geänderte Öffnungszeiten und auch einige Einschränkungen.“ Ziel sei es, Phasen mit erhöhtem Kundenaufkommen zu vermeiden und gleichzeitig die erforderlichen Personalressourcen vorzuhalten. „Wenn sich diese Praxis bewähren sollte, werden wir diesen Service als vorläufige Normalität bis zum Ende der Pandemie etablieren“, so Bröcker.

Die neuen Öffnungszeiten der Annahmestellen für den Zeitraum der Pandemie sind wie folgt:

Grünabfallplätze

Sämtliche Plätze am Mittwoch, 22. und Samstag, 25. April von 9-17 Uhr sowie ab dem 4. Mai wie folgt: Nordhorn, Resum, Nordhorn Döppers Kamp und Gildestraße Bad Bentheim: Dienstag und Donnerstag jeweils von 13 bis 17 Uhr; Samstag von 9 bis 17 Uhr, Neuenhaus (Scholtenstiege), Uelsen (Uelser Feld), Emlichheim (Ringer Straße), Wietmarschen (Rupingdiek) und Schüttorf (Quendorfer Straße): Dienstag von 13 bis 17 Uhr; Samstag von 9 bis 17 Uhr. Hinweise: Die Gartenabfallsammelplätze in Gildehaus in der Fahlstiege und in Nordhorn in der Otto-Hahn-Straße bleiben vorerst weiterhin geschlossen. Anlieferungen sind nur bis 1 Kubikmeter möglich. Es erfolgt kein Verkauf von Produkten wie Kompost und Hackschnitzel.

Wertstoffhöfe

Sämtliche Plätze in der Zeit vom 27. April bis 2. Mai jeweils täglich von 9 bis 17 Uhr: Ab dem 4. Mai wie folgt: Wertstoffhöfe in Nordhorn (Otto-Hahn-Straße) und Isterberg (B403): Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 9 bis 17 Uhr, Entsorgungszentrum Wilsum: Montag, Mittwoch und Freitag jeweils von 8 bis 16 Uhr; Samstag von 8 bis 12 Uhr. Hinweise: Bargeldlose Bezahlung bei gebührenpflichtigen Anlieferungen wird aus Hygienegründen dringend empfohlen. Anlieferung in der Zeit vom 27. April bis 2. Mai von maximal zwei Kofferraumladungen (entspricht einem Auto mit einem kleinen Anhänger). Ferner appelliert der AWB an die Bürgerinnen und Bürger, möglichst nur allein die Plätze anzusteuern. Es werden ausschließlich Abfälle von Kunden aus dem Landkreis Grafschaft Bentheim angenommen. Das Entsorgungszentrum Wilsum steht für gewerbliche Anlieferungen weiterhin zu den normalen Öffnungszeiten ohne Einschränkungen zur Verfügung. Weitere Hinweise können der Internetseite des AWB unter www.awb-grafschaft.de entnommen werden, außerdem steht das Kundencenter des AWB unter der Rufnummer 05921 96-1666 zur Verfügung.

Ems-Vechte