Grafschafter Nachrichten
20.11.2019

Weltfrühgeborenentag in Nordhorner Euregio-Klinik

Weltfrühgeborenentag in Nordhorner Euregio-Klinik

Caroline Bonte (von rechts) und Gertrud Greve vom Frühchentreff der Euregio-Klinik mit Eltern und ehemaligen Frühgeborenen. Foto: Euregio-Klinik

Der Weltfrühgeborenentag findet jährlich am 17. November statt. Er möchte auf die Frühgeburt und ihre Folgen aufmerksam machen. Auch in der Euregio-Klinik fand eine Aktion zu diesem Tag statt.

Der Bundesverband „Das frühgeborene Kind“ ist der überregionale Zusammenschluss von Elterninitiativen und Fördervereinen für Frühgeborene und kranke Neugeborene in Deutschland sowie angrenzender deutschsprachiger Länder. Er wurde 1992 gegründet und setzt sich seither auf Bundesebene für die Interessen der Allerkleinsten und ihrer Familien ein.

Erklärtes Ziel ist eine Verbesserung der besonderen Lebenssituationen, mit denen sich von einer Frühgeburt betroffene Familien auseinandersetzen müssen. Das vorzeitige Ende der regulären Schwangerschaft ist für viele Eltern ein Schock. Anschließend liegen häufig viele ungewisse Wochen oder auch Monate vor den Familien, die in einer Kinderklinik auf der Station für Frühgeborene verbracht werden. Hier müssen vor allem sehr unreife Kinder, die anfangs nicht einmal 1000 Gramm wiegen, medizinisch versorgt und überwacht werden. Die Herausforderungen sind vor allem für Eltern und Frühgeborene groß, aber auch für Geschwisterkinder. Daher bedarf es ganz unterschiedlicher Hilfestellungen, um den belastenden Start ins Leben bestmöglich bewältigen zu können.

Auch in der Euregio-Klinik fand eine Aktion am Weltfrühchentag statt. In der Eingangshalle der Klinik stand ein Inkubator mit einer „Frühchenpuppe“. An Infoständen konnten sich Interessierte mit betroffenen Eltern und Fachpersonal austauschen. So ergaben sich bei frisch gebackenen Waffeln interessante Gespräche. Die Selbsthilfegruppe „Frühchentreff“ trifft sich jeweils am 1. Dienstag im Monat außerhalb der Schulferien um 20 Uhr in der Euregio-Klinik unter der Leitung von Frau Greve und Frau Bonte, Telefon 05921 844341.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.