29.07.2021, 12:10 Uhr

Weitere flexible Impfangebote in Nordhorn

Warteschlange für die Impfaktion vor der Gewerblich Berufsbildenden Schule in Nordhorn. Foto: Landkreis

Warteschlange für die Impfaktion vor der Gewerblich Berufsbildenden Schule in Nordhorn. Foto: Landkreis

Nordhorn Am vergangenen Samstag haben 307 Grafschafterinnen und Grafschafter das Angebot des Impfzentrums des Landkreises wahrgenommen und sich mit dem Impfstoff Johnson & Johnson impfen lassen. Diese Aktion war für alle Interessierten ein Impfangebot, für das weder eine vorherige Terminvereinbarung noch ein zweiter Impftermin notwendig war. Wahrgenommen wurde das Angebot von Jung und Alt; die Altersspanne reichte von acht bis achtzig Jahren.

„Die Freude und Dankbarkeit der Menschen, die diese Aktion für sich genutzt haben, war eines meiner schönsten Erlebnisse während der Coronazeit“, bemerkte Prof. Dr. Gerd Pott im Rahmen der nachfolgenden Sitzung des Pandemiestabs am Dienstag. „Trotz einer Warteschlange, die zeitweise auf 100 Menschen anstieg, war die Stimmung gut und die Menschen blieben geduldig.“

Durch diese Impfaktion hat das Impfzentrum eine weitere Aktion gestartet, um möglichst viele Menschen der Grafschaft mit einem Impfangebot zu erreichen. Das Angebot wurde von Grafschaftern aus allen Kommunen wahrgenommen. Sascha Lehky und Chris Pubanz, die organisatorischen Leiter des Impfzentrums, informierten, dass 50 Prozent der Impfwilligen aus Nordhorn kamen und die übrigen Menschen aus den Kommunen der Ober- und der Niedergrafschaft. Die Verteilung der Menschen spiegelte somit die Einwohnerverhältnisse im Landkreis wider. Die für die Impfung erforderlichen Aufklärungsbögen wurden für diese und weitere Aktionen in über 13 verschiedene Sprachen übersetzt, sodass alle Impfwilligen gut informiert waren.

Ermöglicht haben die Impfaktion die Prof. Dr. Gerd Pott, Dr. Wolfgang Benen, Ursula und Hans Ingerfurth sowie Mitarbeiter aus dem Containment-Team des Landkreises. „Unser Ziel ist, es allen Grafschafter Bürgerinnen und Bürgern ein Impfangebot zu unterbreiten und die Ressourcen des Impfzentrums bis zur Schließung Ende September bestmöglich zu nutzen“ betonen Gitta Mäulen, Dezernentin für Gesundheit und Soziales, und die Dezernentin für Sicherheit und Ordnung, Dr. Elke Bertke.

Das Impfzentrum bietet auch im August flexible Impfangebote:

Am Montag und Dienstag, 2. und 3. August, können Impfwillige ab 18 Jahren ohne Termin eine Erstimpfung im Impfzentrum erhalten. Das Impfzentrum hat an diesen Tagen von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Eine vorherige Terminbuchung ist nicht erforderlich. Durch die Ausweitung der Uhrzeiten sollen diese Termine auch insbesondere Berufstätige ansprechen.

Termine für Kinder ab 12 Jahren können weiterhin online auf www.impfportal-niedersachsen.de oder telefonisch unter 0800 9988665 gebucht werden.

Weitere dezentrale und mobile Impfaktionen sind für den 20. August an zwei Standorten in der Obergrafschaft sowie an zwei Standorten in der Niedergrafschaft geplant. Für die Wahl der Standorte haben die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Grafschafter Kommunen bereits Vorschläge eingebracht. Darüber hinaus wird es einen offenen Tag im Nordhorner Impfzentrum geben sowie ein Angebot, zusätzliche flexible Termine in Anspruch zu nehmen. Genaue Informationen dazu folgen in Kürze.

Ems-Vechte