Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
22.11.2019, 13:00 Uhr

Weihnachtskonzert mit Clemens Bittlinger in Wilsum

„Wir warten auf das Wunder der Weihnacht“ ist der Titel eines Konzerts, das am Donnerstag, 5. Dezember, um 20 Uhr in der evangelisch-altreformierten Kirche Wilsum, Eichenallee 2, stattfindet.

Clemens Bittlinger gibt mit David Plüss, Bettina Alms und David Kandert am Donnerstag ein Konzert in der evangelisch-altreformierten Kirche in Wilsum. Foto: Hemmerich

Clemens Bittlinger gibt mit David Plüss, Bettina Alms und David Kandert am Donnerstag ein Konzert in der evangelisch-altreformierten Kirche in Wilsum. Foto: Hemmerich

Gemeinsam mit dem Schweizer Keyboarder David Plüss, der Ausnahmeflötistin Bettina Alms und dem preisgekrönten Multi-Instrumentalisten David Kandert (Top Ten des Golden Cajon Award) entfaltet der Liedermacher und Pfarrer Clemens Bittlinger mit Liedern und Texten den besonderen Zauber, der uns in diesen Tagen umfängt.

Beannte Lieder wie „Ein Kind verändert die Welt“, „Kostbare Momente“ oder „Siehst Du die Sterne“ werden dabei ebenso zu Gehör gebracht, wie ganz neu und frisch entstandene Werke wie „Wir warten auf das Wunder der Weihnacht“ oder eine neue Textvariante zu dem beliebten Klassiker „Amazing grace“. Dass dabei auch das Publikum immer wieder singend mit einbezogen wird, gehört zu den besonderen Merkmalen eines gelungenen „Bittlinger-Konzerts“. Wenn Bettina Alms auf ihrer Blockflöte spielt, verändert sich der Raum.

Gebannt, erstaunt und freudig überrascht lauscht das Publikum den wunderbaren Klängen, die diese Künstlerin ihrem Instrument zu entlocken vermag. Tiefe warme Klänge im Zweiklang mit weichen und hellen Tönen – das Ganze eingebettet in die herrlichen Klangbilder des Pianisten David Plüss. Karten im Vorverkauf gibt es bei Mine in Uelsen (Facebook), bei Hannes Laden in Emlichheim (Facebook), bei Fietsen Hein in Neuenhaus und Aus Liebe zum Buch in Nordhorn.