17.12.2021, 13:05 Uhr

Weihnachtsgottesdienste der lutherischen Kirchengemeinden

Krippe in der Christuskirche. Foto: privat

Krippe in der Christuskirche. Foto: privat

Nordhorn Die lutherischen Kirchengemeinden in Nordhorn haben ihr Angebot an Gottesdiensten für Heiligabend ergänzt, um auch in diesem Jahr möglichst vielen Menschen die Gelegenheit zu bieten, einen Gottesdienst besuchen zu können.

So finden Gottesdienste für Familien um 11 Uhr und 15 Uhr in der Kreuzkirche an der van-Delden-Straße und um 15 Uhr in der Christuskirche an der Dahlienstraße statt. Christvespern werden in der Michaeliskirche in Klausheide um 15.30 Uhr, in der Martin-Luther-Kirche (Klarastraße) um 17 Uhr, in der Christuskirche um 18 Uhr und in der Kreuzkirche um 17 und 19 Uhr gefeiert. Die Christmette ist traditionell ein gemeinsames Angebot in der Kreuzkirche um 23 Uhr. Einzig der angekündigte Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche um 19 Uhr findet nicht statt.

Für alle Gottesdienste ist eine Anmeldung notwendig. Diese kann über die Webseite www.lutherisch-in-nordhorn.de, per E-Mail (buero@lutherisch-in-nordhorn.de) oder per Telefon 05921 34651 oder 05921 809510 erfolgen. In den Gottesdiensten sollen FFP2-Masken getragen werden. Darüber hinaus bitten die Kirchengemeinden alle Gottesdienstbesucher um einen tagesaktuellen Test. Für Kinder gelten dabei die üblichen Ausnahmen. Für den Gottesdienst in der Michaeliskirche und die Christmette in der Kreuzkirche gilt darüber hinaus die 2G+Regel.

Außerdem bietet die Kirchengemeinde ein an verschiedenen Orten in Nordhorn gedrehtes Krippenspiel, eine Christvesper und einen Live-Stream des 18-Uhr-Gottesdienstes in der Christuskirche auf ihrem YouTube-Kanal (LutherischInNOH) an. Am 1. und 2. Weihnachtstag gibt es über die angekündigten Gottesdienste hinaus die Möglichkeit, von 10 bis 18 Uhr die Christuskirche und die Kreuzkirche zu besuchen, sich einen Kurzgottesdienst anzuhören und sich die aufgebauten Krippen anzuschauen.

Die Kirchengemeinden hoffen, auf diese Weise möglichst vielen unterschiedlichen Menschen eine Möglichkeit zu bieten, an Weihnachten eine Kirche und einen Gottesdienst besuchen zu können.