Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
12.08.2020, 14:13 Uhr

„Weibsbilder“ am 6. September im Meppener Theater

Die „Weibsbilder“ haben sich ihren Biss bewahrt. Foto: privat

Die „Weibsbilder“ haben sich ihren Biss bewahrt. Foto: privat

Meppen Das Coronavirus hat der Theatergemeinde Meppen so einige Schwierigkeiten bereitet. Nach der Flut an Verschiebungen und Absagen kommt nun die Herausforderung, die aktuellen Abstandsregelungen und Hygienevorschriften im Theater umzusetzen. Vor allem die Abstandsregelung von 1,5 Meter zwischen Einzelpersonen oder den zusammen gebuchten Gruppen vermindert die Besucherkapazität sehr stark. Zurzeit prüft die Theatergemeinde deshalb, inwiefern sie die jeweiligen Veranstaltungen durchführen kann. Darunter befindet sich auch die Veranstaltung „Weibsbilder“, die am 22. März im Theater Meppen stattfinden sollte. Diese musste verschoben werden und soll nun am 6. September um 18 Uhr im Theater Meppen stattfinden.

Hier müssen die bereits gebuchten Sitzplätze neu verteilt werden, sodass die Abstandsregelungen eingehalten werden können. Dies hat bei dieser Veranstaltung allerdings zur Folge, dass die aktuelle Kapazitätsgrenze des Theaters von zirka 200 Personen durch die bereits gebuchten Tickets überschritten wird. Daher bittet die Theatergemeinde Meppen alle Kunden, die eine oder mehrere Karten für die „Weibsbilder“ gebucht hatten, sich telefonisch unter der Nummer 05931 153378 oder per E-Mail an info@theatergemeinde-meppen.de in der Geschäftsstelle zu melden und zu informieren, ob die bereits gebuchten Tickets noch in Anspruch genommen werden wollen. In dem Fall einer Stornierung wird der Eintrittspreis von der Theatergemeinde gutgeschrieben.

Außerdem weist die Theatergemeinde auf die aktuellen Sicherheitsvorschriften hin: Alle Besucher des Theaters werden gebeten, den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 Meter zu anderen Besuchern einzuhalten, die nicht zur eigenen Gruppe von bis zu 10 Personen gehören. Einlass ins Theater wird nur mit einer Mund- und Nasenbedeckung gewährt. Dieser muss während der kompletten Veranstaltungsdauer getragen werden. Nur wenn der zugewiesene Sitzplatz eingenommen ist, darf die Mund-Nasenbedeckung abgenommen werden. Jeder Besucher wird gebeten, sich im Eingangsbereich an den bereit gestellten Desinfektionsspendern die Hände desinfizieren und sich an die Wegemarkierungen zu halten. Ansammlungen von Personen, die nicht zur eigenen Gruppe gehören, sind zu vermeiden.Zu beachten ist auch, dass es keine Garderobe geben wird und auch der Gastronomiebereich nur eingeschränkt nutzbar ist.

Ems-Vechte