17.03.2022, 11:15 Uhr

Wechsel an der Spitze der Nordhorner FDP

Ortsparteitag der FDP (von links): Kian Hüseman, Jens Beeck, Thomas Brüninghoff, Moritz Füser, Dr. Gabriele Walter, Reinhard Sagcob, Peter Ossenberg, Richard Duhn, Christina Söntgerath und Gastronom Guido Brand. Foto: FDP Nordhorn

Ortsparteitag der FDP (von links): Kian Hüseman, Jens Beeck, Thomas Brüninghoff, Moritz Füser, Dr. Gabriele Walter, Reinhard Sagcob, Peter Ossenberg, Richard Duhn, Christina Söntgerath und Gastronom Guido Brand. Foto: FDP Nordhorn

Nordhorn Vor wenigen Tagen traf sich die FDP Nordhorn zu ihrem turnusgemäßen Ortsparteitag, zu dem der Ortsvorsitzende Richard Duhn eingeladen hatte. Wichtigster Tagungsordnungspunkt war die Wahl eines neuen Ortsvorstandes. Der Bundestagsabgeordnete Jens Beeck und die stellv. Kreisvorsitzende Wiebke Plascher waren begleitend an dem Abend dabei.

In einer geheimen Wahl wurde der 22-jährige Kian Hüseman als neuer Ortsvorsitzende einstimmig gewählt. Richard Duhn bleibt dem Vorstand als stellvertretender Vorsitzender weiter erhalten. Für das Amt der Verantwortlichen für Digitales wurde Christina Söntgerath gewählt. Reinhard Sagcob wurde in seinem Amt als Schatzmeister bestätigt. Als Beisitzer wurden der Landtagsabgeordnete Thomas Brüninghoff, Dr. Gabriele Walter und Moritz Füser gewählt. Peter Ossenberg wurde in den neuen Vorstand kooptiert.

Kian Hüseman bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und wertschätzte die geleistete Arbeit des alten Vorstandes und hob hierbei Thomas Brüninghoff und Richard Duhn hervor. Als erste Aufgabe möchte Hüseman die Sichtbarkeit der FDP Nordhorn weiter auszubauen, unter anderem mit dem Aufbau einer neuen Internetpräsenz.

Duhn hatte nicht mehr für den Ortsvorsitz kandidiert und begründete seine Entscheidung in einer emotionalen Rede. Er blickt auf eine lange Zeit als Ortsvorsitzender der FDP Nordhorn zurück. Dieses Amt bekleidete er bereits von 2007 bis 2012 und dann seit 2015. Die Jahre waren geprägt über zahlreiche Herausforderungen, jedoch habe ihm die Arbeit immer sehr viel Spaß gemacht. Vor allem die letzten Monate zeigten ihm jedoch, dass die Zeit für einen Wechsel jetzt gekommen sei. Das Ergebnis der letzten Bundestagswahl, in dem die FDP von jungen Menschen großen Zuspruch in Wählerstimmen und auch an Mitgliedern bekam, bewog ihn zu diesem Schritt. „Die Politik bleibt nie stehen, sie ist immer in Bewegung und so sollten wir auch sein“ brachte er es auf den Punkt.

Jens Beeck zeigte sich erfreut über den Ausgang der Wahl. Auch er erkennt einen Wandel in der Partei und hob sinngemäß hervor, dass man weder Bestehendes über Bord geworfen habe, noch sich der Entwicklung verschließe. Im weiteren Verlauf des Abends wurde außerdem über die Entwicklung in der Ukraine und den Sachstand der Corona-Krise diskutiert.

Der neu gewählte Ortsvorstand steht interessierten Bürgerinnen und Bürgern gerne für das Gespräch bereit. Der Ortsvorsitzende ist unter der E-Mail-Adresse kian.hueseman@gmx.de zu erreichen.