03.06.2022, 11:05 Uhr

Waldbühne Ahmsen zeigt „die Passion“ im Juni

Jesus mit Petrus, Judas und Andreas auf der Waldbühne Ahmsen. Foto: Waldbühne Ahmsen

Jesus mit Petrus, Judas und Andreas auf der Waldbühne Ahmsen. Foto: Waldbühne Ahmsen

Ahmsen Die „Passion“ zeigt das Leben, Handeln und den Leidensweg Jesu Christi sowie die Botschaft seiner Auferstehung. Regisseur Bernd Aalken inszeniert diese in Ahmsen bereits zum vierten Mal. In der aktuellen Neufassung wird die Dramatik des Geschehens in zeitgenössischer Weise aktualisiert.

Neben der Hauptfigur des Christus wird dem Part des Judas in dieser neuen Bearbeitung mehr Aufmerksamkeit zuteil. Außerdem taucht Luzifer auf, der immer wieder Zwiesprache hält mit verschiedenen Personen des Geschehens.

Die Erzählung beginnt mit der Jüngerberufung und nimmt dann die bekannten Stationen der Passion mit auf: Von Jesu Weg nach Jerusalem und dem Abendmahl über die Gefangennahme und Verspottung Jesu, sein Verhör vor dem Hohen Rat, vor Pilatus und Herodes und letztlich seiner Verurteilung bis hin zum Kreuzweg und der Kreuzigung. Das Stück endet mit einem kurzen Blick auf die Auferstehung. Denn darin liegt die Hoffnung. Die Hoffnung eines jeden Einzelnen auf ewiges Leben.

Mehr als 80 Personen wirken in der Inszenierung mit und freuen sich nach so langer Zeit ohne Theater endlich wieder Publikum begrüßen zu dürfen. Am 11. Juni um 19.30 Uhr feiert das Stück seine Premiere. Für alle Familien zeigt die Waldbühne das Musical „Pinocchio“, welches am Pfingstmontag (6. Juni, 15.30 Uhr) und dann ab dem 3. Juli wieder auf dem Spielplan steht. Karten können im Vorverkauf und an der Tageskasse erworben werden. Weitere Aufführungstermine für beide Inszenierungen sowie Informationen zum Kartenvorverkauf gibt es unter www.waldbuehne-ahmsen.de.