04.08.2021, 12:00 Uhr

Wahlen und Ehrungen beim DRK Nordhorn

Der neu gewählte Vorstand mit (von links): Patrick Müller (Beisitzer), Christian Weß (Bereitschaftsleiter), Jasmin Wolterink (Bereitschaftsleiterin), Henning Kammer (1. Vorsitzender), Dr. Friedrich Auer (2. Vorsitzender), Heinrich Oelerink (Schatzmeister) und Nils Schifferer (Beisitzer). Foto: DRK

Der neu gewählte Vorstand mit (von links): Patrick Müller (Beisitzer), Christian Weß (Bereitschaftsleiter), Jasmin Wolterink (Bereitschaftsleiterin), Henning Kammer (1. Vorsitzender), Dr. Friedrich Auer (2. Vorsitzender), Heinrich Oelerink (Schatzmeister) und Nils Schifferer (Beisitzer). Foto: DRK

Nordhorn Vor Kurzem fand die Mitgliederversammlung des DRK-Ortsverein Nordhorn statt. Die umfangreiche Tagesordnung sah unter anderem die Neuwahl des Vorstandes und die Ehrung langjähriger Mitglieder vor.

Der 1. Vorsitzende Henning Kammer wies in seinem Tätigkeitsbericht auf die durch die Corona-Epidemie entstandenen Probleme hin. Nahezu 10 Monate ruhte das Vereinsleben komplett mit nur einer erwähnenswerten Ausnahme: Der Blutspendedienst wurde aufrecht erhalten. Die während der Corona-Epidemie aufgetretenen Engpässe machten zusätzliche Kräfte frei.

In der Leitung gab es einen Wechsel. Nach fünf überaus erfolgreichen Jahren übergab Nils Schifferer die Leitung des Blutspendeteams in die Hände von Arnold Colmer-Gosling.

Im Hinblick auf die durch die Corona Epidemie erzwungenen Einschränkungen widmeten sich die aktiven Mitglieder vermehrt dem Dienstgebäude. Die seit längerer Zeit notwendigen Reparaturen und Verschönerungen konnten nun endlich durchgeführt werden. Aber auch der Fuhrpark und die Materialien wurden zum wiederholten Mal einer eingehenden Überprüfung unterzogen. Abschließend dankte Henning Kammer allen Mitgliedern für die Ruhe und Besonnenheit in der für alle so ungewohnt schwierigen Zeit.

Der 2. Vorsitzende Dr. Friedrich Auer ging dann noch einmal vertiefend auf die sich aus der Corona-Epidemie ergebenden Probleme ein. Als der im Impfzentrum tätige Arzt sprach er sich für die Notwendigkeit einer Impfung aus. Dr. Auer freute sich in diesem Zusammenhang über die Tatsache, dass die aktiven Mitglieder des Ortsvereins eine zweifache Impfung vorweisen können.

Schatzmeister Heinrich Oelerink bezeichnete die Bilanzstruktur des Ortsvereins „als sehr geordnet“. Der Verein habe in den vergangenen Jahren sehr umsichtig gewirtschaftet.

Die Bereitschaftsleiter Christian Weß und Jasmin Wolterink beklagten gleichfalls die Corona-Epidemie, die die Bereitschaft nahezu zur Untätigkeit verurteilt habe. Nun gelte es, den Blick in die Zukunft zu richten. Mit den gut ausgebildeten, hoch motivierten Helfern sei man dafür gut gerüstet.

Ein weiterer Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung von acht Mitgliedern. Der Vorsitzende Henning Kammer überreichte den Aktiven für ihre 5-, 10-, 15- und 20-jährige Mitgliedschaft eine Ehrenurkunde und bedankte sich für die geleistete Arbeit im Dienste am Nächsten.

Die geehrten Dienstjubilare (von links): Henning Kammer (1. Vorsitzender), Helga Schulterobben (20 Jahre), Christian Weß (15 Jahre), Denise Stanczus (10 Jahre), Stephan Schüler (10 Jahre), Nils Schifferer (10 Jahre), Jasmin Wolterink (5 Jahre), Daniel Veen (5 Jahre) und Marcel Bach (5 Jahre). Foto: DRK

Die geehrten Dienstjubilare (von links): Henning Kammer (1. Vorsitzender), Helga Schulterobben (20 Jahre), Christian Weß (15 Jahre), Denise Stanczus (10 Jahre), Stephan Schüler (10 Jahre), Nils Schifferer (10 Jahre), Jasmin Wolterink (5 Jahre), Daniel Veen (5 Jahre) und Marcel Bach (5 Jahre). Foto: DRK

Ems-Vechte