Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.09.2019, 08:00 Uhr

Vortrag: Missbrauch in der katholischen Kirche

Sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen in der katholischen Kirche ist am 24. September Thema im Ludwig-Windthorst-Haus (LWH) in Lingen.

Der Kinder- und Jugendpsychiater Jörg Fegert berichtet aus seinen Erfahrungen mit missbrauchten Kindern und Jugendlichen. Foto: Universitätsklinikum Ulm

Der Kinder- und Jugendpsychiater Jörg Fegert berichtet aus seinen Erfahrungen mit missbrauchten Kindern und Jugendlichen. Foto: Universitätsklinikum Ulm

Der Mediziner Prof. Dr. Jörg Fegert hat in einer Dunkelfeldstudie gezeigt, dass sexueller Missbrauch sowohl in der Kirche als auch in der gesamten Gesellschaft ein erschreckendes Ausmaß annimmt. Bei dieser Thematik ginge es häufig um die Täter, um die Kirche und den Ruf der Kirche, aber nicht um die Betroffenen. Der Referent wird an diesem Abend aus seinen Erfahrungen in diesem Bereich berichten und dabei einen besonderen Fokus auf die betroffenen Kinder und Jugendlichen legen.

Der Ärztliche Direktor der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum Ulm hält die Bekämpfung von Kindesmisshandlung, Vernachlässigung und sexuellem Missbrauch für eine der zentralen gesellschaftlichen Aufgaben. Zwar seien in der katholischen Kirche schon einige Präventionsmaßnahmen getroffen worden, dennoch gebe es in diesem Bereich noch viel zu tun. Der Akademieabend „Die Zeit heilt keine Wunden“ beginnt am Dienstag, 24. September, um 19.30 Uhr im LWH. Der Eintritt beträgt sechs Euro, ermäßigt vier Euro. Informationen und Anmeldung unter der Telefonnummer 0591 6102-112 oder unter www.lwh.de/missbrauch-fegert.