05.08.2021, 15:55 Uhr

Vorstand des SV Esche neu aufgestellt

Vorstand in der aktuellen Zusammensetzung: sitzend, von links: Jens Vrielmann, Rene Veldhoff, Thorsten Busch, Daniel Maathuis; stehend, von links: Henning Snieders, Friedhelm Brouwer, Hildegard Husmann, Lea Kuipers, Jens Reefmann und Andre Berends. Es fehlen: Philipp Jakobs, Henrike Hoegen und Julia Brengen. Foto: SV Esche

Vorstand in der aktuellen Zusammensetzung: sitzend, von links: Jens Vrielmann, Rene Veldhoff, Thorsten Busch, Daniel Maathuis; stehend, von links: Henning Snieders, Friedhelm Brouwer, Hildegard Husmann, Lea Kuipers, Jens Reefmann und Andre Berends. Es fehlen: Philipp Jakobs, Henrike Hoegen und Julia Brengen. Foto: SV Esche

Esche Bei der Jahreshauptversammlung des SV Esche blickte der Vorstandsvorsitzende Henning Snieders auf die zwei vergangenen Geschäftsjahre zurück.

Da die Jahreshauptversammlung des letzten Jahres Corona-bedingt ausgefallen ist, zeigten sich die Vereinsverantwortlichen froh, dass vor Kurzem die Jahreshauptversammlung unter Berücksichtigung der geltenden Regelungen im Escher Hof durchgeführt werden konnte. Der Einladung des SV Esche folgten 46 stimmberechtigte Vereinsmitglieder. Dieses Jahr stand bei der Versammlung die Neuwahl des Vorstandes an. Bereits zuvor stand fest, dass die außerhalb des Vorstandes agierenden Mitglieder Hildegard Husmann (Mitgliederverwaltung), Thorsten Busch und Jens Vrielmann (beide Fußball-Vorstand) weiterhin ihr Ehrenamt im Verein ausführen. Für diese großartige Unterstützung bedankte sich der 1. Vorsitzende zu Beginn der Versammlung.

In seinem Geschäftsbericht blickt Snieders auf zwei außergewöhnliche Jahre zurück, die allem voran von der Corona-Pandemie geprägt waren. Häufig waren viele sportliche Aktivitäten aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht oder nur eingeschränkt erlaubt. Auch auf die vielen Feierlichkeiten und Vereinsaktionen wie das Volksfest, das Osterfeuer, das Ostereiersuchen, das Winterfest, das Adventscafé und den Weihnachtsmarkt mussten die Mitglieder verzichten. „Dass die Anzahl der Mitglieder trotz des eingeschränkten Vereinslebens so konstant geblieben ist, zeigt den Zusammenhalt des Vereins. Vielen Dank für diese Treue“, sagte der 1. Vorsitzende.

Trotz des eingeschränkten Vereinslebens ist vor allem optisch eine Menge auf dem Vereinsgelände geschehen. Der alte Zaun auf dem Haupt-, Trainings- und Vechteplatz wurde durch einen neuen Zaun ersetzt. An den Kosten beteiligte sich die Gemeinde Esche mit 15.000 Euro. Auch die Fangzäune und Tornetze wurden erneuert. Zahlreiche weitere Projekte wurden von dem Fußball-Vorstand um Thorsten Busch und Jens Vrielmann in Angriff genommen und realisiert. So konnte die Bandenwerbung auf dem Hauptplatz durch viele neue Sponsoren maßgeblich erweitert und die Tribüne in Vereinsfarben neu verkleidet werden. Das Vereinsgelände wurde optisch und funktional sehr aufgewertet. Des Weiteren konnte der Fußball-Vorstand den Jugendvorstand erweitern und unter anderem im Bereich der Jugendmannschaften neue Fußballinteressierte hinzugewinnen. Erst vor Kurzem wurde für die jüngsten Fußballspieler ein Fahrservice aufgebaut. Dieses Angebot stieß bereits auf große Nachfrage. Für dieses bemerkenswerte Engagement wurden Thorsten Busch und Jens Vrielmann im vergangenen Winter mit dem vereinsinternen Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

Weiter sehnte sich Henning Snieders während seines Geschäftsberichtes nach Normalität im Vereinsleben. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens stehen auch hinter den diversen Vereinsveranstaltungen weiterhin einige Fragezeichen. Die ersten Planungen für das Volksfest 2022 wurden bereits vorgenommen. So soll das Volksfest Esche am Wochenende vom 22. bis einschließlich 24. April 2022 wie gewohnt – unter Vorbehalt des Infektionsgeschehens und des dann geltenden Rechtes - stattfinden.

In den Rechenschaftsberichten der Organmitglieder blickten die Sportabteilungen auf eine von Corona geprägte Zeit zurück. Völkerballfachwartin Lea Kuipers gab einen Überblick über die aktuelle Situation der Völkerballmannschaften. Die Minis/ F-Jugend besteht zurzeit aus 20 Kindern, die von Gina Büter und Anke Vrielmann trainiert werden. In der C-/D-Jugend trainieren Ina Schippers und Saskia Meyer aktuell 27 Völkerballerinnen. Die sieben Mädels aus der A-/B-Jugend werden weiterhin von Melanie Horstkamp und Annika Schoemaker trainiert. Die Damenmannschaft und die Ü-30-Damenmannschaft bilden nach wie vor eine Spielgemeinschaft mit Haftenkamp. Die Völkerballabteilung möchte beim Neustart wieder an die bisherigen Erfolge anknüpfen. Auch das Angebot im Bereich des Kindersports wird im Verein sehr gut angenommen.

Die Skat-Abteilung veranstaltete nach langer Corona-bedingter Zwangspause einen Sommerpreisskat unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Kontaktregelungen. Jüngst wurde die Boule-Abteilung von Günter Konjer wieder ins Leben gerufen. Auf der Boule-Anlage wird jetzt sonntags ab 9 Uhr und dienstags ab 19 Uhr trainiert und gespielt. Die Zumba-Abteilung bietet zurzeit wöchentlich vier Trainingszeiten an. Die Zumbakurse von Trainerin Iris Weber werden gut angenommen. In der Gymnastikabteilung findet montags Aerobic-Fitness und mittwochs Gymnastik statt. Neue Ansprechpartnerin der Montagsgruppe ist Tanja Kerk als Nachfolgerin von Heidi Oudehinkel. Für die Gymnastikgruppe am Mittwoch bleibt Heidi Oudehinkel weiterhin Ansprechpartnerin. Die Dartabteilung ist aktuell noch auf Terminsuche, möchte aber zeitnah wieder starten. Das große Angebot im Breitensport wird sehr gut in Anspruch genommen.

Über die aktuelle Situation im Jugendfußball gab Jugendfachwartin Henrike Hoegen einen kurzen Überblick. Aktuell bilden alle Jugendmannschaften eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Georgsdorf. Dem fehlenden Nachwuchs in den Jugendmannschaften möchte man mit Werbung und dem Angebot des Fahrservices entgegenwirken. Durch die Werbung konnten bereits erste Anmeldungen und Interessenbekundungen gewonnen werden. Henrike Hoegen ruft auch zum Ehrenamt auf, denn es werden nach wie vor Betreuerinnen und Betreuer für die Jugendmannschaften, sowie Fahrerinnen oder Fahrer für den Fahrservice gesucht. Über die Seniorenmannschaften verschaffte Thorsten Busch einen Überblick. Die 1. Mannschaft wird von Christian Tüchter trainiert. In der Vorsaison entschieden sich die Verantwortlichen unter besonderen Umständen für einen freiwilligen Abstieg aus der 1. Kreisklasse. Jetzt setzt die Mannschaft alles daran, in der zweiten Kreisklasse Fuß zu fassen. Die 2. Mannschaft wird von Spielertrainer Heiner Korf und den Betreuern Hendrik Husmann und Steffen Evers geführt. Hier ist man sehr froh, dass die 2. Mannschaft reaktiviert werden konnte. Als Ziel wurde ein Platz unter den besten sechs Mannschaften formuliert. In der Alt-Herren-Mannschaft übernimmt Henning Maathuis den Trainerposten von Ludwig Zwafink. Nachdem der Aufstieg von Klasse C in Klasse B gelang, setzt man jetzt alles daran, den Abstieg aus der Klasse B zu verhindern. Die Reisemannschaft unter der Leitung von Berthold Onste und die „UHUS“ erfreuen sich je nach Bedarf am Fußball. Mit den Torwart-Trainern Friedhelm Meyer und Gerwin Hoegen sieht man sich sehr gut aufgestellt.

Kassenwart Philipp Jakobs spricht in seinem Kassenbericht der letzten zwei Jahre von einem soliden Kassenbestand. Im Jahr 2019 konnte der Verein positives Jahresergebnis erzielen. Im Jahr 2020 war durch den Wegfall des Volksfestes und die zahlreichen Investitionen zur Aufwertung des Vereinsgeländes ein negatives Jahresergebnis hinzunehmen. Die Kassenprüfung erfolgte durch Heiner Korf, Ludwig Zwafink und Steffen Wolf. Kassenprüfer Heiner Korf lobte die sorgfältig und ordnungsgemäß geführt Kasse und bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung. Der Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig zugestimmt.

Bei der Neuwahl des Vorstandes standen einige Änderungen an. Jörg Meyer, Denis Schippers und Jens Kamps ließen sich nicht erneut zur Wahl aufstellen. Henning Snieders wurde in seinem Amt als 1. Vorsitzenden einstimmig im Amt bestätigt. Andre Berends wurde als neues Vorstandsmitglied zum 2. Vorsitzenden gewählt. Damit übernimmt er die Aufgaben von Jens Kamps, der sich nach zweijähriger Vorstandstätigkeit aus beruflichen und privaten Gründen nicht erneut zur Wahl aufstellen lassen hat. Als neuer stellvertretender Jugendfachwart wurde Rene Veldhoff in den Vorstand gewählt. Er tritt damit in die großen Fußstapfen von Jörg Meyer, der sich nach 16-jähriger Vorstandsarbeit, in denen stets auf ihn Verlass war, nicht erneut zur Wahl aufstellen lassen wollte. Ebenfalls neu in den Vorstand gewählt wurde Daniel Maathuis. Er übernimmt den Posten des stellvertretenden Kassenwartes von Denis Schippers, der sich nach 5-jähriger Vorstandsangehörigkeit, davon ein Jahr kommissarisch, nicht erneut zur Wahl aufstellen lassen hat. Ansonsten bleibt der Vorstand des SV Esche unverändert.

Wie in der vorherigen Wahlperiode wurden folgende Mitglieder in den Vorstand gewählt: Friedhelm Brouwer (Schriftführer), Philipp Jakobs (Kassenwart), Lea Kuipers (Völkerballfachwartin), Henrike Hoegen (Jugendfachwartin), Julia Brengen (Frauen- und Breitensportbeauftragte) und Jens Reefmann (Öffentlichkeitsbeauftragter). Von der Versammlung wurde einstimmig beschlossen, dass die Mitgliedsbeiträge unverändert beibehalten werden.

Ems-Vechte