Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
25.01.2020, 09:00 Uhr

Vorsorgemappe ist auf der Homepage der Gesundheitsregion

Seit 2018 gibt der Landkreis kostenlos die Notfallmappe heraus, die insbesondere die wichtigsten Unterlagen, Notfalladressen, einen individuellen Medikamentenplan sowie Muster für Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen enthält.

Paula Nordemann, Pflegestützpunkt Landkreis Grafschaft Bentheim (von links), Dr. Annegret Hölscher, Gesundheitsregion Grafschaft Bentheim und Hanna Reurik, Pflegestützpunkt Landkreis Grafschaft Bentheim, stellten die Notfallmappe vor. Foto: Wohlrab

Paula Nordemann, Pflegestützpunkt Landkreis Grafschaft Bentheim (von links), Dr. Annegret Hölscher, Gesundheitsregion Grafschaft Bentheim und Hanna Reurik, Pflegestützpunkt Landkreis Grafschaft Bentheim, stellten die Notfallmappe vor. Foto: Wohlrab

Ab jetzt ist die Vorsorgemappe auch online erhältlich und kann auf der Homepage der Gesundheitsregion Grafschaft Bentheim www.gesundheitsregion.grafschaft-bentheim.de unter der Rubrik Gesundheitsregion und Downloads heruntergeladen werden. „Wir haben die Mappe aufgrund der großen Nachfrage bereits ein zweites Mal nachgedruckt. Gewünscht wurde zudem, dass die Mappe auch online erhältlich sein soll. Wir freuen uns, dass wir jetzt eine digitale Version als beschreibbare PDF zur Verfügung stellen können“, erläutern Dr. Annegret Hölscher, Hanna Reurik und Paula Nordemann vom Gesundheitsamt. Die Notfallmappen waren 2018 in einer Auflage von 10.000 Stück erschienen, 2019 wurden weitere 5.000 Exemplare nachgedruckt.

Die Mappe wurde vom Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises (SPN) im Rahmen der Gesundheitsregion Grafschaft Bentheim in Zusammenarbeit mit der Hospizhilfe Grafschaft Bentheim, der Euregio-Klinik, dem Grafschafter Ärztenetz und der Betreuungsstelle des Landkreises entwickelt. Die Inhalte der digitalen Mappe können mit den persönlichen Eintragungen ergänzt werden. „Mit der Notfallmappe will der Landkreis eine Hilfestellung geben und zur persönlichen Vorsorge motivieren“, so die Initiatorinnen. „Die Notfallmappe hält auf einen Griff die wichtigsten Informationen bereit. In einem Notfall, insbesondere wenn der Betroffene selbst nicht die nötigen Informationen geben kann, wird es den Angehörigen und dem ärztlichen Bereitschafts- oder Notfallteam wichtige Hilfestellungen geben, ebenso bei einer Aufnahme im Krankenhaus.“