Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
28.02.2019, 13:45 Uhr

Volvo-Ableger Polestar bringt Stromer für den Massenmarkt

Der Polestar 2 präsentiert sich auf dem Genfer Autosalon als vollelektrisches Auto für den Massenmarkt. Für einen Grundpreis von 39.900 wird dem Kunden ein Viertürer mit 500 Kilometern Reichweite in Aussicht gestellt.

Volvo-Ableger Polestar bringt Stromer für den Massenmarkt

Der Polestar 2 soll ein Elektroauto für die mittlere Preisklasse werden. Foto: Stefan Isaksson

dpa/tmn Göteborg Volvos elektrischer Ableger Polestar wird auf dem

Nach dem auf die Oberklasse ausgerichteten Hybrid Polestar 1 soll Modell 2 mit einem Grundpreis von 39.900 Euro den Massenmarkt erobern. Das wird allerdings noch etwas dauern, räumen die Schweden ein. Denn erst einmal verkaufen sie nur eine besonders gut ausgestattete Launch-Edition für 59.900 Euro.

Der Polestar 2 nutzt die kompakte Volvo-Plattform des XC40 und tritt damit deutlich unterhalb von Elektroautos wie dem Mercedes EQC oder dem Audi E-tron an. Außerdem folgt er nicht dem Trend zum SUV, sondern kommt als Viertürer mit schrägem Heck.

Angetrieben wird er dem Hersteller zufolge von zwei E-Motoren mit zusammen 300 kW/408 PS und 660 Nm, die den Wagen in weniger als fünf Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen sollen. Gespeist aus Batterien mit einer Kapazität von 78 kWh stellt Polestar eine Reichweite von rund 500 Kilometern in Aussicht.