29.10.2020, 13:39 Uhr

Volksbank Niedergrafschaft: Virtuelle Generalversammlung

Sind gespannt auf die Premiere (von links): Heike Oudehinken (Aufsichtsratsvorsitzende), Horst Lammers und Berthold Scholte-Meyerink (Bankvorstände). Foto: privat

Sind gespannt auf die Premiere (von links): Heike Oudehinken (Aufsichtsratsvorsitzende), Horst Lammers und Berthold Scholte-Meyerink (Bankvorstände). Foto: privat

Uelsen Die Volksbank Niedergrafschaft plant erstmals in ihrer 100-jährigen Geschichte, ihre Generalversammlung in virtueller Form durchzuführen. Anfang Dezember sind die 8000 Mitglieder der Genossenschaftsbank dazu eingeladen, ihr Stimmrecht im Internet auszuüben. Die Generalversammlung entscheidet unter anderem über die Verwendung des Bilanzgewinns sowie über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

„Ausgerechnet im Jubiläumsjahr keine Generalveranstaltung in der gewohnten Form durchführen zu können, bedauern wir sehr“, betont Bankvorstand Horst Lammers. Angesichts der aktuellen Lage sei eine längere Versammlung mit mehreren hundert Menschen in einem Saal aber nicht realistisch. „Da unsere Mitglieder die digitalen Angebote unserer Bank bereits sehr aktiv nutzen, sind wir zuversichtlich, in diesen Corona-Zeiten auch unsere Generalversammlung online abhalten zu können“, so Lammers.

Anmeldungen ihrer Mitglieder nimmt die Bank bis zum 20. November auf ihrer Homepage, unter Telefon 05942 93010 und in allen Geschäftsstellen entgegen. Vom 2. Dezember, 9 Uhr, bis 3. Dezember, 14 Uhr, können diese dann online die Reden der Aufsichtsratsvorsitzenden Heike Oudehinken sowie der Bankvorstände Berthold Scholte-Meyerink und Horst Lammers als Video beziehungsweise in Textform ansehen. „Über die Kommentarfunktion in Online-Foren können die satzungsgemäßen Rechte ausgeübt werden und zu den einzelnen Tagesordnungspunkten kommuniziert werden. Anschließend besteht die Möglichkeit, über die einzelnen Online-Beschlussfassungen und die Wahlen zum Aufsichtsrat abzustimmen“, heißt es von den Organisatoren.

Ems-Vechte