02.03.2022, 12:25 Uhr

VHS Nordhorn beleuchtet russisch-ukrainische Geschichte

Die Ukraine steht derzeit unter Beschuss der russischen Armee. Ein VHS-Vortrag thematisiert die Geschichte der russisch-ukrainischen Beziehungen. Foto: dpa

© picture alliance/dpa/Ukrinform

Die Ukraine steht derzeit unter Beschuss der russischen Armee. Ein VHS-Vortrag thematisiert die Geschichte der russisch-ukrainischen Beziehungen. Foto: dpa

Nordhorn Die russisch-ukrainischen Beziehungen sind Thema eines kostenlosen Online-Vortrags der Volkshochschule am Sonntag, 6. März, 19.30 Uhr. Ricarda Vulpius, Professorin für Osteuropäische Geschichte an der Universität Münster, beleuchtet die historischen Verflechtungen zwischen Russland und der Ukraine. „Wladimir Putin greift für die Rechtfertigung seines Angriffskriegs auf ein Narrativ zurück, nachdem die Ukraine schon immer ein Teil Russlands gewesen sei. Doch der Konflikt mit Russland um die ukrainische Unabhängigkeit reicht bis ins Mittelalter zurück“, heißt es in einer Ankündigung. In ihrem Vortrag zeichnet die Historikerin den Konflikt nach und nimmt dabei auch den russischen Imperialismus in den Blick.

Den Livestream „Die Geschichte der russisch-ukrainischen Beziehungen“ bietet die VHS in Kooperation mit dem digitalen Wissenschaftsprogramm „vhs.wissen live“ an. Anmeldungen nimmt die VHS bis 4. März, 12 Uhr, per E-Mail an info@vhs-nordhorn.de entgegen.