23.11.2022, 11:00 Uhr

Verdener Körung erfolgreicher Abschluss für Grafschafter Züchter

Auf der Hannoveraner Körung der Dressurhengste in Verden wurde ein Sohn von „For Romance“/„Franziskus“ des Emlichheimer Züchters Berthold Schoemaker als Prämienhengst ausgezeichnet. Das Foto zeigt (von links) den Vorsitzenden des Dressurausschusses Matthias Klatt mit Jutta Klompmaker, Züchter Berthold Schoemaker, Pascal Kandziora und Dr. Ulf Möller vom dänischen Gestüt Helgstrand Dressage. Foto: Beelitz

© KIKI BEELITZ

Auf der Hannoveraner Körung der Dressurhengste in Verden wurde ein Sohn von „For Romance“/„Franziskus“ des Emlichheimer Züchters Berthold Schoemaker als Prämienhengst ausgezeichnet. Das Foto zeigt (von links) den Vorsitzenden des Dressurausschusses Matthias Klatt mit Jutta Klompmaker, Züchter Berthold Schoemaker, Pascal Kandziora und Dr. Ulf Möller vom dänischen Gestüt Helgstrand Dressage. Foto: Beelitz

Zahlreiche Mitglieder aus dem Bezirksverband Osnabrück-Emsland, darunter vor allem Züchter aus dem Pferdezuchtverein Grafschaft Bentheim, haben die Hannoveraner Körung der Dressurhengste, die Ende Oktober in Verden veranstaltet wurde, als herausragenden Höhepunkt der diesjährigen Zuchtsaison erlebt. Von den 23 zweieinhalbjährigen gekörten Hengsten – neun von ihnen erhielten zudem das Prädikat „Prämienhengst“ – hatten zwei ihre Wurzeln in der Grafschaft.

Ein Sohn von „For Romance“/„Franziskus“ erblickte bei Berthold Schoemaker in Emlichheim das Licht der Welt und wurde im jugendlichen Alter vom renommierten dänischen Gestüt Helgstrand Dressage erworben und jüngst in Verden zur Körung vorgestellt. Als Prämienhengst ausgezeichnet, wird er künftig bei seinem Besitzer für Nachwuchs sorgen und auch dressurmäßig ausgebildet werden.

Einen absoluten Höhepunkt in ihrer bisherigen Pferdezucht erlebten Heike und Hermann Bonhorst aus Quendorf. Nicht nur, dass ihr gezogener und vorgestellter Hengst von „Bon Courage“/„Fürst Romancier“ sich drei Tage lang hervorragend präsentierte und schließlich gekört und verauktioniert wurde – darüberhinaus wurden sie auch gebeten, mit ihrer Stutenfamilie, deren Mutter ebenfalls Mutter des Junghengstes war, am Schauprogramm teilzunehmen. Diese Familie war im Sommer auf der Stutenschau in Neuversen als Siegerfamilie mit dem Prädikat „Elite“ ausgezeichnet worden.

Weitere Ehrungen und Preise erhielten Christa und Ludger Welling aus Wietmarschen für ihren gezogenen Hengst „Von Und Zu“, der im Landgestüt Celle zuchtmäßig eingesetzt wird und im vergangenen Jahr seine Hengstleistungsprüfung als Prüfungsbester bundesweit abgelegt hatte. Darüberhinaus erhielt Arend Kamphorst den begehrten Fritz-von-der-Decken-Preis für erfolgreiche Hengstaufzucht der letzten zehn Jahre. Viele Jahre hatte Arend Kamphorst Kamphorst seine Hannoveranerzucht in der Grafschaft intensiv betrieben, dann aber eine Zuchtstätte im brandenburgischen Prieros neu aufgebaut. Der Verband überreichte ihm als Dank ein Gemälde von einem seiner Hengste, der im Landgestüt Celle aufgestellt ist.