Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
25.08.2020, 13:04 Uhr

„Upgrade“ für Feuerwehrtechnische Zentrale in Nordhorn

Zur Übergabe der modernisierten Einrichtung treffen sich unter anderem Landrat Uwe Fietzek (Zweiter von links), Kreisbrandmeister Uwe Vernim (Dritter von links) und Dezernentin Stephanie Kersten (Vierte von links). Foto: privat

Zur Übergabe der modernisierten Einrichtung treffen sich unter anderem Landrat Uwe Fietzek (Zweiter von links), Kreisbrandmeister Uwe Vernim (Dritter von links) und Dezernentin Stephanie Kersten (Vierte von links). Foto: privat

Nordhorn Nach 22 Monaten sind die Maßnahmen zur Erweiterung der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) an der Wietmarscher Straße in Nordhorn nun abgeschlossen. 1,55 Millionen Euro sind seitens des Landkreises in verschiedene Verbesserungen und Erweiterungen geflossen. „Wir wollen, dass unsere Feuerwehren im Landkreis gut ausgestattet und zukunftstauglich sind. Die FTZ ist dabei eine äußerst wichtige Komponente“, betont Landrat Uwe Fietzek bei der offiziellen Übergabe, die wegen der Corona-Pandemie nur im kleinen Kreise stattfand. „Die Baumaßnahmen fanden parallel zum laufenden Betrieb statt. Alle Seiten haben sich mächtig ins Zeug gelegt, um die wichtige Arbeit der FTZ nicht zu beeinträchtigen. Das ist hervorragend gelungen“, lobte Landrat Fietzek.

Was ist neu? Die FTZ verfügt nun über einen modernisierten, multifunktionalen Schulungs- und Stabsraum „Technische Einsatzleitung“ und über moderne Fahrzeughallen für die kreiseigenen Einsatzfahrzeuge. Hier sind auch Reparatur und Wartung der Fahrzeuge der Grafschafter Feuerwehren möglich. Besonders wichtig dabei ist, dass die FTZ mit einem Rund-um-die-Uhr-Abhollager einen wichtigen Service für die Feuerwehren gewährleisten kann. Außerdem ist die Atemschutzwerkstatt neu gestaltet worden. Stolz ist man ebenfalls auf die neue Notstromversorgung. „Die Modernisierung hat zu einem mächtigen Upgrade geführt“, heißt es aus dem Kreishaus.

Ems-Vechte