Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
14.08.2019, 15:00 Uhr

Umfangreiche Sanierung der Hauptstraße in Spahnharrenstätte

Im Zuge des Ausbaus der Kreisstraße 124 (Hauptstraße) wird die Ortsdurchfahrt Spahnharrenstätte (Samtgemeinde Sögel) erneuert.

Bürgermeister Reinhard Timpker (von links), Landrat Reinhard Winter, stellvertretender Landtagspräsident Bernd Busemann und Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers geben offiziell den Start für die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt in Spahnharrenstätte. Foto: Landkreis Emsland

Bürgermeister Reinhard Timpker (von links), Landrat Reinhard Winter, stellvertretender Landtagspräsident Bernd Busemann und Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers geben offiziell den Start für die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt in Spahnharrenstätte. Foto: Landkreis Emsland

Zum symbolischen ersten Spatenstich kamen nun Landrat Reinhard Winter, der CDU-Landtagsabgeordnete und stellvertretende niedersächsische Landtagspräsident Bernd Busemann, Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers und Bürgermeister Reinhard Timpker (Spahnharrenstätte) vor Ort zusammen. Mitte Juli sind die Arbeiten angelaufen, die unter Vollsperrung in drei Bauabschnitten durchgeführt werden sollen. Dabei wird die Kreisstraße auf einer Länge von rund zweieinhalb Kilometer belastungsgerecht in bituminöser Bauweise verstärkt. Gleichzeitig wird die Fahrbahn von jetzt sechs Meter auf dann sechseinhalb Meter verbreitert. Die Arbeiten sollen, sofern es die Witterung zulässt, bis Ende Dezember 2020 fertiggestellt sein. „Das Vorhaben ist umfangreich, und vor allem die zusätzlich geplanten Arbeiten der Versorgungsunternehmen benötigen Zeit. Aber die Gelegenheit, ebenfalls im Zuge der Erd- und Straßenbaumaßnahme Arbeiten durchzuführen, ist günstig“, erläutert Winter.

Die Versorgungsunternehmen werden im Rahmen des Ausbaus ihre Leitungen verlegen beziehungsweise erneuern. Teilweise ist dies bereits geschehen oder wird gegenwärtig umgesetzt. Ebenfalls werden die Anlagen der Oberflächenentwässerung saniert sowie der Schmutzwasserkanal weiter ausgebaut. Die in der Ortsdurchfahrt parallel zur Fahrbahn beidseitig geführten Geh- und Radwege sollen ebenfalls erneuert und verbreitert werden. Auf der nördlichen Fahrbahnseite der Kreisstraße 124 sollen die etwa 1,50 bis 1,80 Meter breiten gepflasterten Geh- und Radwege durch einen zwei Meter breiten bituminösen Geh- und Radweg ersetzt werden. Auch wird der auf der südlichen Seite vorhandene Gehweg in Pflasterbauweise erneuert. „Insbesondere die Verbreiterung der Geh- und Radwege erhöht die Verkehrssicherheit“, betont Wigbers.

Dafür sorgt auch die Fußgängerampel (Dunkelampel), die finanziert durch die Gemeinde nach Abschluss der Bauarbeiten im Bereich der Schule eingerichtet werden soll. Die spätere Installation der Ampel wird bei der Ausführung der aktuellen Arbeiten entsprechend berücksichtigt. „Über die neue Ampelanlage freuen wir uns sehr, denn damit können die Kinder auf ihrem Schulweg ohne Gefahr die Hauptstraße kreuzen“, sagt Timpker. Trotz Vollsperrung können die Anlieger weitestgehend durchgängig ihre Grundstücke erreichen. Für alle weiteren Verkehrsteilnehmer ist eine Umleitung ausgeschildert worden. Die Baumaßnahme wird nach dem Niedersächsischen-Gemeinde-Verkehrs-Finanzierungs-Gesetz (NGVFG) gefördert. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf etwa 2,67 Millionen Euro. Das Land Niedersachsen fördert die Maßnahme mit Zuwendungen in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro. Der Landkreis Emsland trägt rund 550.000 Euro und die Gemeinde Spahnharrenstätte/Samtgemeinde Sögel etwa 520.000 Euro.

Ems-Vechte