Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.02.2019, 16:48 Uhr

Ulrich Matthes wird neuer Filmakademie-Präsident

Die Filmakademie soll politischer werden. Wünscht sich der neue Präsident Ulrich Matthes.

Ulrich Matthes wird neuer Filmakademie-Präsident

Der Schauspieler Ulrich Matthesist neuer Präsident der Deutschen Filmakademie. Foto: Georg Wendt

dpa Berlin Der Schauspieler Ulrich Matthes (59) folgt Iris Berben an der Spitze der Deutschen Filmakademie. Matthes sei am Sonntag bei der Mitgliederversammlung in Berlin zum neuen Präsidenten gewählt worden, teilte die Filmakademie am Montag mit.

Die Akademie hat knapp 2000 Mitglieder aus allen künstlerischen Sparten des deutschen Films. Zuvor hatte der „Tagesspiegel“ über die Personalie berichtet.

Berben (68) war neun Jahre und drei Amtszeiten lang Präsidentin der Akademie, die unter anderem über die Gewinner des Deutschen Filmpreises entscheidet. Sie hatte sich laut der Mitteilung entschlossen, nicht noch einmal zu kandidieren. Matthes ist seit 2004 Ensemblemitglied am Deutschen Theater in Berlin. Er spielte in zahlreichen Filmen mit, darunter „Der Neunte Tag“, „Der Untergang“ und „Novemberkind“.

Matthes erklärte, ihm sei es als Akademiepräsident ein Anliegen, „Entscheidungen offen zu diskutieren, unterschiedliche künstlerische Entwürfe anzuerkennen und sie selbstbewusst nach außen zu verteidigen – darum sollte es noch stärker gehen“. Als weitere wichtige Themen nannte er „Blockbuster versus Arthouse, Kino versus Netflix und Co“. Die Filmakademie sei jetzt schon viel mehr als Glamour und Filmpreis, aber sie könnte und sollte laut Matthes noch politischer werden, als sie es jetzt schon sei.

Der Deutsche Filmpreis, die wichtigste nationale Kinoauszeichnung, wird am 3. Mai in Berlin verliehen.