Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.11.2019, 08:00 Uhr

TuS Neuenhaus dankt Ferdinand Pötter für sein Ehrenamt

Vor Kurzem würdigte der TuS Neuenhaus in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Grafschaft Bentheim das Engagement des TuS-Mitgliedes Ferdinand Pötter. Sein Engagement geht weit über das normale Maß hinaus.

Ferdinand Pötter erhielt für seine ehrenamtliche Arbeit eine Urkunde. Foto: Kreissportbund Grafschaft Bentheim

Ferdinand Pötter erhielt für seine ehrenamtliche Arbeit eine Urkunde. Foto: Kreissportbund Grafschaft Bentheim

Pötter führt und leitet die Geschicke der Boule-Abteilung. In dieser Position organisiert er Spiele, Fahrten und Veranstaltungen. Zudem koordiniert und hilft er bei nötigen Instandsetzungsmaßnahmen. Überrascht wurde er im Besprechungsraum des TuS Neuenhaus. Dort saß die Mehrheit der Boule-Abteilung versammelt. Es kamen zusätzlich noch einige andere Vereinsmitglieder zusammen, um die Überraschung mitzuerleben und Pötter zu danken.

Auch Stephan Forke, der Vorsitzende des TuS Neuenhaus, war bei der Überraschung vor Ort und widmete Pötter einige Worte. „Einer muss das Zepter in die Hand nehmen und das bist du“, lobte ihn der Vorsitzende. Ferdinand Pötter schien überrumpelt. Er hatte nichts von der Überraschung geahnt. Die Überraschung bei TuS Neuenhaus war bereits die vierte in diesem Jahr. Auch in den nächsten Wochen werden im Rahmen des Projekts „Ehrenamt Überrascht“ noch zahlreiche Ehrenamtliche geehrt. Kreissportbund Grafschaft Bentheim