25.10.2021, 11:30 Uhr

Trio musiziert in katholischer Kirche in Bad Bentheim

Peter Bogaert (Violine), Christian Friedrich (Viola) und Luis Andrade ( Violoncello) bei einem früheren Auftritt im Otto Pankok-Museum in Gildehaus. Foto: Lions Club Grafschaft Bentheim

Peter Bogaert (Violine), Christian Friedrich (Viola) und Luis Andrade ( Violoncello) bei einem früheren Auftritt im Otto Pankok-Museum in Gildehaus. Foto: Lions Club Grafschaft Bentheim

Bad Bentheim Am Sonntag, 14. November, 16 Uhr, tritt das Streichertrio des Netherlands Symphony Orchestra zum dritten Mal in der Grafschaft Bentheim und das erste Mal in der katholischen Kirche St. Johannes der Täufer in Bad Bentheim auf.

Es spielen Peter Bogaert (Violine), Christian Friedrich (Viola) und Luis Andrade ( Violoncello). Es werden Stücke von Ernst von Dohnanyi ( Serenade Op 10 C-Dur ) und von Ludwig van Beethoven (Streicher-Trio op. 9 Nr. 1 G-Dur) zu hören sein.

Dohnányis Serenade, op. 10, komponiert 1903, ist eines der Hauptwerke der Gattung Streichtrio. In ihrer kompositorischen Meisterschaft ist sie mit den Streichtrios von Mozart und Beethoven zu vergleichen, an denen sie sich auch formal orientiert. Bedenkt man, mit welcher Spielfreude und klanglichen Fantasie das Stück entworfen ist, so erscheint der Aufwand an kompositorischer Kunst hinter der spielerischen Fassade umso bemerkenswerter.

Im Frühwerk Ludwig van Beethovens nehmen Streichtrios einen prominenten Platz ein. Unter den Opera 1 bis 10 sind allein drei (op. 3, 8 und 9) dieser Gattung vorbehalten. Während das Es-Dur-Trio, op. 3, und die Serenade, op. 8, in der Nachfolge des österreichischen Divertimentos stehen, sprengen die drei Streichtrios des Opus 9 diesen traditionellen Gattungsrahmen. An ihnen wird in besonderer Weise deutlich, wie sehr Beethovens Jugendwerke eine Musik des Übergangs waren, nicht nur stilistisch zwischen 18. und 19. Jahrhundert, sondern auch soziologisch als Kammermusik, die die privaten Zirkel sprengte und dem Konzertsaal zustrebte.

Die drei Musiker gehören beziehungsweise gehörten zum Niederländischen Symphonie Orchester. Das „Netherlands Symphony Orchestra“ ist am Musikzentrum in Enschede angesiedelt und gibt jetzt wieder Konzerte in der Region, unter anderem in Enschede, Hengelo, Zwolle und Deventer. Schon im Mai 2018 trat das Streicher-Trio, damals in Gildehaus im Otto-Pankok-Museum, auf und begeisterte vor ausverkauftem Haus die Besucher. Diesmal ist das Konzert bedingt durch die Corona-Pandemie und um dem dadurch höheren Platzbedarf gerecht zu werden, in die Kirche St. Johannes der Täufer in Bad Bentheim verlegt wordebn. Dort stehen ausreichend Plätze für Konzertbesucher zur Verfügung die mit den notwendigen Hygiene Regeln (3G-Regel) gut vereinbar sind.

Karten gibt es an der Abendkasse oder bei Direktüberweisung auf das Konto des Lions-Clubs Grafschaft Bentheim bei der Kreissparklasse IBAN DE81 2675 0001 0002 0032 00 mit dem Stichwort „Lions Streichkonzert“.

Ems-Vechte