19.08.2022, 17:50 Uhr

Trainingsfreizeit in Österreich bei Euregio Karate Nordhorn

Der Euregio Karateverein Nordhorn hatte viel Spaß in Österreich. Foto: privat

Der Euregio Karateverein Nordhorn hatte viel Spaß in Österreich. Foto: privat

Die Vorbereitungen liefen schon seit Wochen beim Verein Euregio Karate Nordhorn auf Hochtouren. Galt es doch in diesem Jahr wieder die von vielen Mitgliedern lang ersehnte Trainingsfreizeit 2022 in den Sommerferien in Pinkafeld Österreich nach drei Ausfalljahren auf neue Beine zu stellen. „In diesem Jahr haben wir ein komplett neues Wochenkonzept entwickelt, in dem sich sowohl die teilnehmenden Erwachsenen und jugendlichen Karateka als auch die sie begleitenden Eltern als ‚Urlauber’ mit eingebunden waren“, so der Karatelehrer des Vereins Franz Braun.

Fahrgelegenheiten war ausreichend vorhanden, auch wenn Eltern selber nicht mitreisen konnten. Dies wurde durch die kostenlose Überlassung eines Kleinbusses möglich, den ein Vereinsmitglied aus seinem Firmenfahrzeugbestand dem Verein für diesen Zweck „gespendet“ hat. In diesem Jahr waren alle Karatekategorien des Vereins übergreifend in der Trainingswoche vertreten. Erwachsene, die schon seit Jahrzehnten dabei sind, aber erstmalig eben auch Kinder und Schüler, die so einen individualisierten und leistungsbezogenen Karateunterricht noch nie erlebt haben. Für die Karatekas gab es zweimal am Tag qualifizierten Karateunterricht, wobei auf die korrekte Ausführung der gezeigten Techniken geachtet wurde. Weiter gabt es dann noch Trainingsmöglichkeiten zum freien Training, wo die Karateka eine Lernerfolgskontrolle vornehmen konnten. Der Vereinsvorstand weist darauf hin, dass es sich bei dieser Maßnahme um ein Training handelt, welches in dieser Form und Qualität im heimatlichen Dojo nicht dargestellt werden kann.

Auch die Freizeit kam in Österreich natürlich nicht zu kurz. Nicht nur das wunderschöne lokale Allwetterbad wartete auf die Nordhorner, sondern der ganze Ort mit allen Annehmlichkeiten gab trotz hartem Training der Woche einen „Urlaubstouch“. Ferner freuten sich auch österreichische Karateka auf die Ankunft der Nrdhorner Athleten.

Die Homepage des Vereins www.karate-nordhorn.de und die

Facebookseite stellen mit zahlreichen Fotos und Hinweisen die Trainingsfreizeit den Mitgliedern in einem Stimmungsbild vor.