06.05.2020, 09:12 Uhr

Tierpark erhält Mund-Nasen-Masken als Spende

Als Zeichen des Zusammenhalts in der Corona-Krise hat das Nähteam des Woll- und Stoff-Paradieses 250 Mund-Nasen-Masken für den Tierpark Nordhorn erstellt. Sie können von den Besuchern des Tierparks erworben werden. Der Erlös geht an den Tierpark.

Tierparkleiter Dr. Nils Kramer bedankt sich bei Elena Meyerink, Malien Meyerink Mailo Meyerink und Jürgen Meyerink für ihr Engagement. Foto: privat

Tierparkleiter Dr. Nils Kramer bedankt sich bei Elena Meyerink, Malien Meyerink Mailo Meyerink und Jürgen Meyerink für ihr Engagement. Foto: privat

Nordhorn Die Corona-Krise beweist an so vielen Stellen: Die Grafschafter halten zusammen. Die Nähmaschinen stehen nicht mehr still. In der gesamten Grafschaft Bentheim haben sich zahlreiche Nähgruppen gebildet, die fleißig Mund-Nasen-Masken nähen. Auch mit dem ehrenamtlichen Nähteam vom Woll- und Stoff-Paradies Nordhorn sind in den letzten Wochen rund 4000 Mund-Nasen-Masken entstanden.

„Nachdem wir dank unserem fleißigen Nähteam und großzügigen Spenden verschiedene Alten- und Pflegeheime, Arztpraxen, Physiotherapie-Praxen sowie viele weitere Einrichtungen und Menschen aus der Risikogruppe versorgen konnten, widmen wir uns nun einem neuen Herzensprojekt“, freut sich Elena Meyerink vom Woll- und Stoff-Paradies Nordhorn. Genäht wird derzeit für den Tierpark Nordhorn. Die wochenlange Schließung, bedingt durch die Corona-Pandemie, hat den Tierpark ebenfalls stark getroffen. „Wir stellen dem Tierpark bunte Mund-Nasen-Masken zur Verfügung, welche im Park von Besuchern erworben werden können. Der Erlös geht zu 100 Prozent direkt an den Tierpark“, berichtet Inhaber Jürgen Meyerink. Passend zur Wiedereröffnung am Mittwoch hat die Familie Meyerink die erste Lieferung mit über 250 Masken an Geschäftsführer Dr. Nils Kramer überreicht. Die Enkelkinder Malien und Mailo waren bei der Übergabe dabei und freuen sich so sehr, endlich wieder den geliebten Tierpark besuchen zu können.

Ems-Vechte