08.03.2022, 12:50 Uhr

Theater widmet sich Literatur aus dem Globalen Süden

Freuen sich auf die Aufführungen (hinten von links) Michael Günther (Stadtbibliothek Nordhorn), Lena Schoemaker (Arbeitskreis Eine Welt), Simone Wrede (Bockfrosch), Philipp (vorne von links), Noel, Carlotta und sitzend: Rouhaiv (alle Montessori-Schule Nordhorn). Es fehlen Henry, Amelie, Stella und Joy. Foto: privat

Freuen sich auf die Aufführungen (hinten von links) Michael Günther (Stadtbibliothek Nordhorn), Lena Schoemaker (Arbeitskreis Eine Welt), Simone Wrede (Bockfrosch), Philipp (vorne von links), Noel, Carlotta und sitzend: Rouhaiv (alle Montessori-Schule Nordhorn). Es fehlen Henry, Amelie, Stella und Joy. Foto: privat

Nordhorn Gemeinsam mit der Maria-Montessori-Schule Nordhorn, dem Kinder- und Jugendkulturverein Bockfrosch und der Stadtbibliothek Nordhorn möchte der Arbeitskreis Eine Welt den Blick auf die Vielfalt der Kinderliteratur aus dem Globalen Süden werfen.

Simone Wrede, Theaterpädagogin und Regisseurin bei Bockfrosch erarbeitet zurzeit gemeinsam mit einigen Viertklässlern der Maria-Montessori-Schule ein szenisches Vorlesetheater. Einmal in der Woche trifft sich die Gruppe in der Nordhorner „Zwischenzeit“. Dort werden gemeinsam passende Bücher ausgewählt und kleine Spielszenen entwickelt. „Am Ende des Prozesses steht eine öffentliche und eine Aufführung für Kindergarten- und Grundschulkinder“, so Simone Wrede. „Das Besondere bei einer szenischen Lesung ist, dass quasi das auf der Bühne vorgelesene Kinderbuch gleichzeitig zum Leben erweckt wird. Die Laienschauspieler schlüpfen in die verschiedenen Rollen und nehmen so die Zuschauer mit in neue, spannende Welten.“

Parallel zur Erarbeitung der szenischen Lesung lohne sich ein Besuch in der Stadtbibliothek Nordhorn. „Es gibt so wunderbare Kinderbücher aus afrikanischen, lateinamerikanischen oder asiatischen Ländern, die bei uns häufig eher unbekannt sind“, so die Projektleitung vom Arbeitskreis Eine Welt Nordhorn, Lena Schoemaker. Dass die Suche nach passenden Kinderbüchern nicht ganz einfach ist, mussten die Projektbeteiligten bereits einige Male feststellen. „Vor allem, wenn es um deutsche Übersetzungen von Kinderbüchern geht, ist das Angebot noch nicht so groß, wie wir es uns wünschen würden. Eine gute Unterstützung ist dabei die Stadtbibliothek Nordhorn“, so Schoemaker weiter. Das Ziel des Projektes ist die Vermittlung eines vielfältigen, klischeefreien Weltbildes und seiner Bewohner. Die Erstaufführung des Vorlesetheaters ist geplant für Anfang Juli in der Kornmühle Nordhorn.