03.11.2019, 11:00 Uhr

Tag der offenen Tür im Bergbaumuseum Ibbenbüren

Vor der Winterruhe endet die offizielle Jahressaison 2019 mit einem traditionellen „Tag der offenen Tür“ am Sonntag, 3. November. Das Museum hat wieder einiges zu bieten und ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Im Bergbaumuseum können sich die Besucher über die Arbeit im Ibbenbürener Bergbau informieren. Foto: Bergbaumuseum Ibbenbüren

Im Bergbaumuseum können sich die Besucher über die Arbeit im Ibbenbürener Bergbau informieren. Foto: Bergbaumuseum Ibbenbüren

Hierzu lädt die Museumsmannschaft mit Unterstützung des Knappenvereins und des Museumsvereins Hüggel (Hasbergen) ein. Besondere Beachtung werden auch wieder die im letzten Jahr erneuerten Ausstellungen mit den Fossilfunden aus dem Kupferschiefer, der Rohstoffgewinnung und -nutzung in der Region sowie Belege aus der Bergbaugeschichte während des 2. Weltkrieges finden. Für das leibliche Wohl sorgt wieder der Knappenverein mit Kaffee, Kuchen und frischen Brötchen, sodass einem gemütlichen Treffen mit Freunden und Insidern nichts im Wege steht.

Fotostrecke

Das Bergbaumuseum Ibbenbüren bleibt natürlich auch im Winterhalbjahr für angemeldete Gruppen jederzeit zu besichtigen und bietet neben den Ausstellungen auch viele Geräte in Aktion zu erleben.
(Anmeldung bitte unter Telefon 05451 78110. Weiter wird das Museum auch noch am 16. November gemeinsam mit den anderen Museen in Ibbenbüren am Samstag, 16. November, an der „Ibbenbürener Nacht der Museen“ zu besichtigen sein – und das mit Bergmannsgeleucht beziehungsweise Taschenlampen. Der Zugang ist wie immer in der Osnabrücker Straße am Tor 2 mit Fußweg durch das Treppenhaus des ehemaligen Kraftwerks ausgeschildert. Gebührenfreie Parkplätze sind gegenüber dem Tor 2 vorhanden.

Ems-Vechte