Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
10.07.2020, 10:03 Uhr

Sternwarte Neuenhaus öffnet

Das Planetarium bleibt noch geschlossen. Foto: GN-Archiv

Das Planetarium bleibt noch geschlossen. Foto: GN-Archiv

Neuenhaus Nach dreimonatiger Corona-Pause öffnete die Sternwarte Neuenhaus vor Kurzem wieder ihre Türen. Unter Berücksichtigung der bekannten Hygienevorschriften ließen es sich die ersten Besucher nicht nehmen, wieder in die Tiefen des Universums einzutauchen. „Aktuell bieten wir Rundführungen ausschließlich am Mittwoch-Abend an, zu denen man sich bis zum Vortag anmelden muss“, sagt Christoph Lohuis. Grund: Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt, die dann wiederum auf zwei oder drei Kleingruppen verteilt werden, was ein nicht zu unterschätzender personeller Aufwand sei.

Mit Blick auf die finanzielle Situation sagt Lohuis, dass die Sternwarte schon irgendwie durch die Zeit kommt. Dennoch seien die Einbußen beachtlich. Neben dem vollständigen Ausfall der Einnahmen aus den letzten Monaten fehle auf absehbarer Zeit die Haupteinnahmequelle Gruppen, die etwa 80 Prozent der Besucher ausmache. Bedingt durch das eingeschränkte Programm erhebt die Sternwarte aktuell dennoch keinen Eintritt, sondern bittet am Ende der Rundführung um eine Spende. „Es ist schon beeindruckend, mit wie viel Engagement, Zeiteinsatz und vor allem Ehrenamt die Mitglieder die aktuelle Situation meistern“, ergänzt der 1. Vorsitzende, die wie für viele kulturelle Einrichtungen schwierig sei.

Nach den aktuellen Verordnungen und dem 5-Stufen-Plan des Landes Niedersachsen dürfte auch das Planetarium wieder öffnen. In intensiven Gesprächen innerhalb des Vorstandes habe sich dieser aber dazu entschieden, dieses vorerst geschlossen zu halten. „Auch wenn das Planetarium über eine Klimaanlage mit einem günstigen Luftstrom verfügt, handelt es sich immer noch um einen kleineren geschlossenen Raum“, erklärt Lohuis die Entscheidung. Doch der Blick geht auch in der Sternwarte nach vorn. „Auch wenn die Schritte wie in fast allen Bereichen der Gesellschaft derzeit klein sind, freuen wir uns über den Neustart und vor allem über die Gäste in der Sternwarte“, sagt Lohuis. Darüber hinaus wird es in den kommenden Monaten noch interessante Veranstaltungen für Erwachsene sowie Kinder und die Preisübergabe des Kreativwettbewerbs geben, zu dem faszinierende Ergebnisse eingegangen sind. Für dieses Jahr konnte das Planetarium Neuenhaus zwei Fulldome-Shows gewinnen. In einer 360°-Projektion wird in diesen Filmen astronomische Forschung auf kurzweilige Art gezeigt, Programme, die sonst größeren Planetarien vorbehalten sind und ein besonderes Kinoerlebnis aufkommen lassen. Erfreulich sei, dass beide Filme präsentiert werden können, wenn es die Situation wieder zulässt. Gleiches gelte auch für das Kinderprogramm „Captain Schnuppe“. Dieses war für das Osterferien-Programm vorgesehen und bereits im Vorfeld ausverkauft. Weitere Informationen unter anderem zur Anmeldung können über die Internetseite www.avgb.de der Sternwarte in Erfahrung gebracht werden.

Ems-Vechte