Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
28.05.2020, 13:42 Uhr

Stephan Us zeigt stille Poesie im Kloster Bentlage

Stephan Us erforscht das zentrale Thema Stille und erschafft eine Performance unter dem Motto „Zu viel Lärm! Wo ist die Ruhe hin?“. Das Kloster Bentlage zeigt einen Zwischenstand.

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“: Stephan Us liegt die Poesie auf der Zunge. Foto: privat

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“: Stephan Us liegt die Poesie auf der Zunge. Foto: privat

Rheine Von Freitag, 29. Mai, bis Sonntag, 28. Juni, zeigt das Kloster Bentlage die Ausstellung „Stephan Us – Psssst!“. „Das Lärmen der Welt wird immer lauter, greller, schneller. An allen Ecken, von links und rechts, von oben und unten, in kleinen wie in großen Systemen, wird versucht, lauthals Aufmerksamkeit zu erhaschen, rastlos keinen Stillstand zu haben und im digitalen Rauschen zu übertönen“, schreibt der Künstler Stephan Us selbst über sein aktuelles Performanceprojekt „Pssssst!“. Darin fokussiert er sich darauf, innezuhalten und einer lautlosen Poesie zu lauschen. „Gerade in Zeiten wie diesen, wo sich alles verändert und übertönt wird von dem Wort ,Corona‘, muss man sich daran erinnern, dass es noch eine Welt außerhalb der Krise gibt. Stephan Us trägt dafür jeden Tag ein Gedicht zum Thema Stille und Schweigen in seinem Mund. Sobald das Papier beginnt sich aufzulösen und von Speichel durchnässt ist, formt er es zu einer Kugel. Täglich lässt er damit diese Masse aus Poesie und Bakterien wachsen. Die Worte, Textfragmente und starken Sätze der Schriftsteller und Philosophen werden in dieser Masse gebunden“, heißt es von den Organisatoren.

Stephan Us lebt und arbeitet als Künstler, Kurator, Vermittler und Dozent in Münster. Seine Performance „Pssssst!“ startete am 21. März, dem Welttag der Poesie, und während der Corona-Krise. Ab Pfingsten zeigt das Kloster Bentlage einen Zwischenstand der Performance im Kreuzgang Nord. Dort wird das Poesieprojekt in Form von Fotos und Texten dokumentiert. Alle Gedichte werden lesbar ausgestellt sowie Fotos, die den Künstler bei seiner Performance zeigen.

Zu sehen ist die Ausstellung bei freiem Eintritt dienstags bis samstags, jeweils von 14 bis 18 Uhr, sowie sonn- und feiertags von 10 bis 18 Uhr. Weitere Informationen unter Telefon 05971 918468 und auf www.kloster-bentlage.de.

Ems-Vechte