Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
22.04.2020, 12:24 Uhr

Stegemann ruft zu Bewerbung um „Smart Hero Award“ auf

Wer sich sozial engagiert und dabei auf eine kluge Einbindung Sozialer Medien setzt, kann als „smarter Held“ einen Preis gewinnen. Smart steht für „Social Media für Anerkennung, Respekt und Toleranz“. Die Bewerbungsfrist endet am 27. April.

„Smarte Helden“: Der Preis zeichnet Ehrenamtliche aus, die Soziale Medien für den guten Zweck nutzen.Symbolfoto: dpa

„Smarte Helden“: Der Preis zeichnet Ehrenamtliche aus, die Soziale Medien für den guten Zweck nutzen.Symbolfoto: dpa

Berlin Bereits zum siebten Mal zeichnet die Stiftung Digitale Chancen gemeinsam mit Facebook Bürger aus, die besonderes ehrenamtliches Engagement zeigen und dabei die sozialen Medien einbinden. Beim diesjährigen „Smart Hero Award“ werden insgesamt Preisgelder in Höhe von 125.000 Euro vergeben. „Engagement hat viele Gesichter. Sie findet in Vereinshäusern, auf der Straße oder in sozialen Medien statt. Diese Form des neuen Engagements müssen wir hervorheben und fördern“, so der örtliche CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann.

Der „Smart Hero Award“ zeichnet Facebookgruppen und Projekte aus, die durch ihr soziales und gesellschaftliches Engagement einen Mehrwert für die Gesellschaft bieten. Es werden dabei Preise in drei Kategorien vergeben: Sozial handeln, demokratisch gestalten und ökologisch wirtschaften. Bewerbungen und Projektvorschläge werden in diesen Kategorien nach sechs Kriterien von einer Jury bewertet. Dabei wird die Qualität der geteilten Inhalte und Informationen, der sinnvolle Einsatz von Sozialen Medien, Zielgruppenansprache, Reichweite, Kreativität und Nachhaltigkeit berücksichtigt.

Bewerbungen können noch bis zum 27. April auf www.smart-hero-award.de eingereicht werden. Die Erstplatzierten jeder Fachkategorie erhalten jeweils 15.000 Euro Preisgeld, der Zweitplatzierte 10.000 Euro und der Drittplatzierte 5000 Euro. Außerdem ist der Publikumspreis mit 10.000 Euro dotiert. Albert Stegemann zeigt sich erfreut über die innovativen und kreativen Möglichkeiten des Engagements, die die Sozialen Medien bieten und sagt: „Auch in Zeiten von Corona stehen wir im Emsland und der Grafschaft Bentheim zusammen.“

Ems-Vechte