04.12.2020, 10:06 Uhr

Stegemann gratuliert Sprachprojekt zu Grenzlandpreis 2020

Am grenzüberschreitenden Projekt „Sprich deine Nachbarsprache – Spreek je Buurtaal“ nehmen acht Grundschulen aus der Grafschaft Bentheim teil. Symbolfoto: Menzel

Am grenzüberschreitenden Projekt „Sprich deine Nachbarsprache – Spreek je Buurtaal“ nehmen acht Grundschulen aus der Grafschaft Bentheim teil. Symbolfoto: Menzel

Berlin/Grafschaft Das Interreg-Projekt „Sprich deine Nachbarsprache – Spreek je Buurtaal“ hat den Grenzlandpreis 2020 gewonnen. Das teilt der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann mit und sagt: „Das Erlernen der Nachbarsprache ist der entscheidende Schlüssel für grenzüberschreitende Freundschaft und Partnerschaft in der Region – und damit ein Kernelement der Europäischen Idee. Ich freue mich sehr mit der Euregio und den acht teilnehmenden Grundschulen aus der Grafschaft Bentheim über diese verdiente Auszeichnung.“

Der CDU-Politiker unterstreicht die immense Bedeutung der Nachbarsprache, insbesondere für Kinder im Grundschulalter. „Je früher junge Menschen etwa in der Grafschaft anfangen, Niederländisch zu lernen und in Kontakt mit Gleichaltrigen jenseits der Grenze zu kommen, desto enger halten sie später den Kontakt. Zudem erhöht der Erwerb der Nachbarsprache ihre Chancen auf dem regionalen Arbeitsmarkt. Insgesamt wird der grenzüberschreitende Kontakt viel selbstverständlicher. Und damit wächst Europa weiter zusammen“, führt Stegemann aus.

„Sprich deine Nachbarsprache – Spreek je Buurtaal“ ist ein Projekt, in dem Grundschulen in der Grenzregion die Sprache und Kultur des anderen kennen lernen. Insgesamt 33 Schulen in der Achterhoek, in Twente, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen bieten die deutsche beziehungsweise niederländische Nachbarsprache als Schulfach an und schließen dabei Partnerschaften mit Schulen auf der anderen Seite der Grenze. Ermöglicht wurde das Projekt laut Stegemann unter anderem durch das europäische Förderungsprogramm Interreg.

Ems-Vechte