30.09.2022, 11:30 Uhr

Stadtkapelle blickt optimistisch ins Jahr 2023

Den neuen Vorstand der Stadtkapelle Bad Bentheim bilden (hinten, von links) Carsten Voltmann (1. Vorsitzender), Christoph Potthoff (stellvertretender Vorsitzender) und Luca Lagemann (Jugendsprecher) sowie (vorne, von links) Kassenwartin Michaela Quaing und Schriftführerin Anke Loh. Foto: M. Voltmann

Den neuen Vorstand der Stadtkapelle Bad Bentheim bilden (hinten, von links) Carsten Voltmann (1. Vorsitzender), Christoph Potthoff (stellvertretender Vorsitzender) und Luca Lagemann (Jugendsprecher) sowie (vorne, von links) Kassenwartin Michaela Quaing und Schriftführerin Anke Loh. Foto: M. Voltmann

Carsten Voltmann, Vorsitzender der Stadtkapelle Bad Bentheim, konnte vor Kurzem die Mitglieder des Vereins zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Seinem Bericht zufolge waren die Aktivitäten des Vereins auch im vergangenen Jahr noch deutlich von den mit der Coronapandemie einhergehenden Einschränkungen und Auflagen geprägt.

„In den ersten Monaten war die musikalische Arbeit mit Blasinstrumenten in einer Gruppe noch gänzlich untersagt. Doch auch in dieser Zeit sollte das zwischenmenschliche Vereinsleben nicht zu kurz kommen“, teilte Voltmann mit, daher wurden anstelle der Zusammenkünfte der Musiker in Präsenz regelmäßige Online-Treffen organisiert. Eine junge Musikerin hatte die Idee, den traditionellen Maigruß des Vereins in digitaler Form zu gestalten. So haben alle Musiker zu Hause ihr Mailied als Video- und Audioaufnahme aufgezeichnet. Die einzelnen Beiträge wurden anschließend von Ann-Cathrin Loh zu einem sehenswerten Video zusammengeschnitten. Des Weiteren hat sie für die Stadtkapelle einen eigenen YouTube-Kanal erstellt, auf dem dieses Video sowie ein weiteres Vorstellungsvideo des Vereins angesehen werden können. Erstaunt und erfreut habe man festgestellt, dass dieses Video bislang schon über 1800 Mal angesehen wurde.

Musikalisches Jahr vorzeitig beendet

Ende Mai haben die Musiker der Stadtkapelle die Probenarbeit wieder aufgenommen. In den ersten Wochen fanden regelmäßig Proben auf der Tribüne des SV Bad Bentheim statt. „So konnte man an der frischen Luft sein, hatte aber zugleich ein Dach über dem Kopf, falls das Wetter mal nicht so mitspielte“, berichtete Carsten Voltmann. Dank dieses außergewöhnlichen Probenortes war es der Stadtkapelle möglich, im Juni ein Kurparkkonzert zu gestalten. Ab August konnten die Musiker dann unter Auflagen wieder indoor proben. Spontan fiel dann der Entschluss, im September ein Konzert in der Stadtmitte Bad Bentheims zu geben, das bei Musikern und Zuhörern großen Anklang fand. Weitere Auftritte bei der Eröffnung des Bahnhofsviertels und bei der Bentheimer Bummelnacht folgten, bevor es gegen Ende des Jahres 2021 wieder vermehrt coronabedingte Einschränkungen gab und die Probenarbeit eingestellt werden musste. Zum Bedauern der Musiker musste auch das bereits geplante Weihnachtskonzert abgesagt werden.

Bei den „Castle Kids“, dem Jugendorchester der Bad Bentheimer Stadtkapelle, sei das Jahr 2021 ähnlich verlaufen, berichtete Voltmann. „Man konnte erst spät mit der Probenarbeit beginnen“, so der Vorsitzende. Spontan gaben die „Castle Kids“ im Juli ein Frühschoppenkonzert am Bad Bentheimer Kurbad, und im Herbst hatten die Jugendlichen ebenfalls einen Auftritt bei der Bentheimer Bummelnacht. Bedingt durch die pandemiebedingten Auflagen endete auch für die „Castle Kids“ das musikalische Jahr schneller und früher als geplant.

Ulrike Lagemann, langjähriges Orchestermitglied und ehemalige Jugendsprecherin, ist mit großem Engagement und viel Leidenschaft auch bei den „Castle Kids“ dabei. Sie ist Ansprechpartnerin für geplante Auftritte, den Dirigenten, aber auch für die jugendlichen Musikerinnen und Musiker. „Dieses Engagement auch außerhalb des Vorstandes ist keine Selbstverständlichkeit“, betonte Carsten Voltmann, der sich bei Ulrike Lagemann mit einem kleinen Blumenpräsent bedankte. Ein herzliches Dankeschön richtete der erste Vorsitzende auch an alle anderen Mitglieder, die trotz aller Widrigkeiten dem Verein treu geblieben sind. Er wünschte allen Aktiven weiterhin viel Spaß am Musizieren, insbesondere galt dies den „Castle Kids“, die sich lange Zeit nicht sehen konnten und jeder für sich zu Hause üben musste.

Alle Vorstandsposten wieder besetzt

Nach dem Bericht von Kassenwartin Michaela Quaing standen die turnusgemäßen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Erfreulicherweise konnten aktuell alle Vorstandsposten wieder besetzt werden, zumal der Verein ein Jahr lang ohne Jugendsprecher agieren musste, da sich im Vorjahr niemand für den Posten zur Verfügung stellte. In den Vorstand gewählt wurden Carsten Voltmann als erster Vorsitzender und Christoph Potthoff als stellvertretender Vorsitzender. Als Kassenwartin fungiert Michaela Quaing, Anke Loh ist Schriftführerin und Luca Lagemann wurde als neuer Jugendsprecher in den Vorstand gewählt.

Im Anschluss wurde die Planung der Termine für das laufende Vereinsjahr 2022/2023 besprochen. Da man im September als erstes Indoor-Konzert das Kinderkonzert durchführen konnte, zeigt sich der Vorstand nun optimistisch, dass im Winter auch das traditionelle Weihnachtskonzert wieder ohne Einschränkungen stattfinden kann. Für April 2023 sei das nächste Hauptkonzert geplant, teilte der Vorstand mit. Die Verantwortlichen hoffen, dass im Frühjahr 2023 der Mairundgang wieder in gewohnter Weise durchgeführt werden kann. „Auch wenn wir die Entwicklung der Infektionslage weiterhin im Blick haben müssen, geht die Stadtkapelle hoffnungsvoll in den Rest des Jahres 2022 und hofft auf ein sorgenfreies 2023“, betonte Vorsitzender Voltmann abschließend.

Neue Musiker willkommen

Neue Musiker sind bei Stadtkapelle und beim Jugendorchester „Castle Kids“ jederzeit willkommen. Die Proben des Hauptorchesters finden montags von 19.30 bis 21.30 Uhr statt, das Jugendorchester trifft sich regelmäßig freitags von 15.30 bis 16.30 Uhr jeweils im Forum des Burg-Gymnasiums in Bad Bentheim. Wer Interesse hat, sich der Stadtkapelle oder den „Castle Kids“ anzuschließen, kann unter Telefon 05922 779844 Kontakt mit Carsten Voltmann aufnehmen, der für weitere Auskünfte gern zur Verfügung steht.