Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.07.2019, 14:00 Uhr

Stadtkapelle auf Konzertreise

Die Stadtkapelle Bad Bentheim fährt nach Österreich.

Stadtkapelle auf Konzertreise

Die Stadtkapelle beim Umzug durch das beschauliche Bad Hofgastein. Foto: Loh

Vor Kurzem hieß es für die circa 40 Musiker der Stadtkapelle Bad Bentheim und ihrem Dirigenten Ivo Weijmans geschickt den Bus beladen. Neben dem persönlichen Gepäck der Musiker hatte jeder sein Instrument, Noten und Zubehör dabei. Ein ganzes Schlagzeug, circa 40 Instrumente, darunter zwei Tuben und vieles mehr mussten verstaut werden, denn schließlich ging es auf eine Konzertreise, auf der die Musik natürlich im Vordergrund stand.

Nach gut 13 Stunden Busfahrt kam das Orchester an seinem Ziel an. Auf der Felding Alm in Bad Hofgastein gab die Stadtkapelle Bad Bentheim bei herrlichem Wetter im bilderbuchähnlichen Bergpanorama das erste Konzert der Reise. Viele Wanderer nutzten diese Alm zur Rast und die Zuhörer waren sichtlich begeistert von ihrer Pause mit musikalischer Unterhaltung.

Am Nachmittag machte das Orchester einen Ausflug auf den Stubnerkogel. Eine örtliche kulturelle Attraktion, die man in dieser Region besucht haben muss. Mit der Bergbahn ging es auf circa 2200 Meter und über eine Hängebrücke zu einer Aussichtsplattform mit Ausblick auf den Großglockner. Diese Wackelpartie nahmen die Musiker auf dem noch mit Schnee bedecktem Berg gerne auf sich.

Am Samstagmorgen ging zeitig los, um ein Konzert im Festzelt der internationalen Feuerwehr Sternfahrt in Dorfgastein zu geben. Bei dieser Veranstaltung kommen mehrere tausend Feuerwehrleute aus der ganzen Welt zusammen, um Kontakte zu knüpfen, Fahrzeuge zu präsentieren, Brauchtum zu pflegen und vieles mehr. Ungefähr zwei Stunden spielte das Orchester im Festzelt.

Besonders erwähnenswert waren hier die extra angeschafften und einstudierten österreichischen Märsche, die in der Provinz rund ums Gasteinertal einen sehr hohen Bekanntheitsgrad haben. Die Zuhörer waren sichtlich überrascht, dass die norddeutsche Kapelle so etwas in ihrem Repertoire hat und sangen textsicher mit.

Nicht lange konnten die Musiker verschnaufen, denn es ging am frühen Nachmittag weiter mit der Aufstellung zum Sternmarsch. Hier freute es die Musiker besonders, Kontakte zu knüpfen und sich mit Musikern aus aller Welt auszutauschen. An diesem Umzug waren über zehn internationale Musikkapellen beteiligt. Unterschiedliche Kulturen und musikalische Repertoires trafen hier aufeinander, aber man verstand sich bestens und fand schnell Gemeinsamkeiten in der Musik.

Am Sonntagmorgen ging es nach dem Beladen des Busses wieder zurück in die Heimat. Für die Stadtkapelle Bad Bentheim war dies eine gelungene Konzertreise. Jeder Musiker nahm viele Eindrücke aus Österreich und den musikalischen Begegnungen mit und alle stellten wieder einmal fest, dass Musik keine Grenzen kennt und verbindet. Nähere Informationen: www.stadtkapellebadbentheim.de

Stadtkapelle auf Konzertreise

Ein Konzert der Bad Bentheimer in idyllischer Umgebung. Foto: Loh