25.11.2019, 08:00 Uhr

Stadt Rheine verleiht Hörfunkanlage für Schwerhörige

Im Jahr 2018 hat die Stadt Rheine eine mobile Hörfunkanlage angeschafft. Sie sorgt dafür, dass gerade bei größeren Veranstaltungen, wo der Lärmpegel hoch oder die Akustik schlecht ist, das Gesprochene besser zu verstehen ist.

Ein neuer Service im Rheiner Rathaus: Institutionen, Vereine, Selbsthilfegruppen können die städtische Hörfunkanlage kostenlos ausleihen. Annette Wiggers, Leiterin Jugendamt, Beigeordneter Raimund Gausmann sowie Yvonne Deluweit, Koordinatorin der Behindertenarbeit,  (von links) präsentieren die mobile Anlage. Foto: Stadt Rheine

Ein neuer Service im Rheiner Rathaus: Institutionen, Vereine, Selbsthilfegruppen können die städtische Hörfunkanlage kostenlos ausleihen. Annette Wiggers, Leiterin Jugendamt, Beigeordneter Raimund Gausmann sowie Yvonne Deluweit, Koordinatorin der Behindertenarbeit, (von links) präsentieren die mobile Anlage. Foto: Stadt Rheine

Die Anlage funktioniert wie ein Audioguide im Museum. Eine Person spricht ins Mikro und der Ton wird per Funk an alle Empfänger übertragen. Die Empfänger geben den Ton über einen Kopfhörer, oder ein Hörgerät, an die Zuhörer weiter, sodass das gesprochene Wort, aber auch Musik, besser und klarer zu verstehen sind.

Wurde die Technik bisher nur in den städtischen Gremien und auf städtischen Veranstaltungen genutzt, können ab sofort auch andere Institutionen, Vereine, Selbsthilfegruppen die Anlage kostenlos ausleihen und auf ihren Veranstaltungen einsetzen. Wie Rheines zuständiger Beigeordneter Raimund Gausmann betont „soll so im Rahmen der Inklusion die Teilnahme auch von sinnesbeeinträchtigten Personen am öffentlichen Leben erleichtert werden.“

Grundsätzlich ist das System für alle Menschen nutzbar, richtet sich aber insbesondere an Menschen, die schwerhörig sind, aber kein Hörgerät tragen, Menschen, die ein Hörgerät mit und ohne sogenannte T-Spule tragen sowie an Menschen mit Cochlea Implantat. Dabei ist die Anlage recht einfach zu bedienen. Bei der Abholung erfolgt eine kurze Einweisung, für weitere Fragen kann aber sicherlich auch die beigefügte Bedienungsanleitung Antworten geben. Zudem liegen Flyer zur Hörfunkanlage in schwerer und in Leichter Sprache an der Information des Neuen Rathauses aus.

Interessenten, die Fragen oder Interesse an der Hörfunkanlage haben, melden sich bitte bei der Stadt Rheine, Koordination der Behindertenarbeit, Yvonne Deluweit, Telefon 05971 939 985 oder per Mail unter: y.deluweit@rheine.de.

Ems-Vechte