08.02.2022, 16:55 Uhr

Stadt Nordhorn setzt kritische Akzente zum Valentinstag

„Kerzen, Blumen, Herzchen: Valentinstag ist nicht für alle Menschen romantisch“, meint Anja Milewski, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Nordhorn. Gemeinsam mit anderen Organisationen veranstaltet sie die Tanz-Aktion „One Billion Rising“ zum Thema Gewalt gegen Frauen. Foto: Stadt Nordhorn

„Kerzen, Blumen, Herzchen: Valentinstag ist nicht für alle Menschen romantisch“, meint Anja Milewski, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Nordhorn. Gemeinsam mit anderen Organisationen veranstaltet sie die Tanz-Aktion „One Billion Rising“ zum Thema Gewalt gegen Frauen. Foto: Stadt Nordhorn

Nordhorn „Viele Menschen haben am Valentinstag etwas Romantisches geplant. Aber nicht für alle ist der 14. Februar ein Tag der Liebe. Im Leben vieler Frauen sieht es nämlich ganz anders aus: In Deutschland wird jede dritte Frau mindestens einmal in ihrem Leben Opfer von physischer und/oder sexualisierter Gewalt. Etwa jede vierte Frau erlebt körperliche oder sexualisierte Gewalt in der Partnerschaft. Frauen mit Behinderung sind je nach Gewaltform zwei bis dreimal häufiger von Gewalt betroffen als der Bevölkerungsdurchschnitt“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Nordhorn zum bevorstehenden Valentinstag am Montag, 14. Februar.

„Gewalt gegen Frauen ist ein weltweites Problem“, erklärt die Nordhorner Gleichstellungsbeauftragte Anja Milewski. „Verbale Gewalt, Körperverletzung und Unterdrückung sind dabei an der Tagesordnung.“ Laut der Bundeskriminalstatistik habe im Jahr 2021 jeden Tag ein Mann in Deutschland versucht, seine Frau oder Exfrau zu töten. In knapp 150 Fällen bedeutete dies für eine Frau den Tod. Das bedeute, dass häufiger als jeden dritten Tag eine Frau in Deutschland von ihrem Partner oder Expartner ermordet werde. „Diese Zahlen zeigen, dass für viele Frauen das eigene Zuhause ein gefährlicher Ort ist, an dem Angst herrscht“, stellt Milewski fest.

Um ein Zeichen dagegen zu setzen, organisiert sie nun schon im achten Jahr zusammen mit Denise Burghard, Christin Ehlers vom Jugendzentrum und Sigrid Grummich von der kfd in der Nordhorner Fußgängerzone die Tanz Aktion „One Billion Rising“. Diese Aktion ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für Gleichstellung.

Im letzten Jahr konnte diese Tanzaktion coronabedingt zum ersten Mal nicht in der Innenstadt durchgeführt werden. So wurde die Veranstaltung kurzerhand in die virtuelle Welt verlegt. Daher wurde auf der Online-Plattform YouTube ein Videoaufruf zur Aktion veröffentlicht. Es beinhaltete ein Tutorial mit Tanztrainerin Denise Burghard vom Nordhorner Jugendzentrum. Sie erklärt zunächst die einzelnen Schritte und tanzt dann zur Musik den gesamten Tanz zum Mitmachen vor. Für die Teilnahme an der Aktion konnten sich Interessierte beim Mittanzen zu Hause einfach selbst mit dem Smartphone filmen und das so entstandene Video anschließend einsenden.

Live wird der Tanz hoffentlich wieder im Mai auf die Bühne gebracht. Geplant ist es, diese Mitmachaktion beim kommenden Fest der Kulturen am 14. Mai mit allen Besucherinnen und Besuchern des Festes durchzuführen.

Link zum Tutorial erfolgt auf https://www.youtube.com/watch?v=t8gsKiJixWo sowie Link zur Aktion letztes Jahr auf https://www.youtube.com/watch?v=WrPbi1FuAFA. Weitere Informationen rund um „One Billion Rising“ und zu den Beratungsstellen gegen Gewalt gibt es beim Gleichstellungsbüro der Stadt Nordhorn unter der Telefonnummer 05921 878-237 sowie im Internet auf www.nordhorn.de/gleichstellung.