Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
05.08.2020, 13:14 Uhr

Sporttaucher befreien das Speicherbecken in Geeste von Müll

Die abgesuchten Bereiche sind unterschiedlich stark mit Abfällen verunreinigt. In manchen Segmenten ist der Beutel rasch gefüllt. Foto: Tauchclub Hydra Lingen

Die abgesuchten Bereiche sind unterschiedlich stark mit Abfällen verunreinigt. In manchen Segmenten ist der Beutel rasch gefüllt. Foto: Tauchclub Hydra Lingen

Geeste Das Speicherbecken Geeste erweist sich gerade in den Sommermonaten als beliebtes Ausflugsziel. Am Strand in der Badebucht kommen die Sonnenanbeter auf ihre Kosten, während im 20 Grad warmen Wasser geplanscht, gebadet und geschwommen werden darf. „Leider lassen aber auch am Speicherbecken einige Gäste ihren Müll einfach liegen oder werfen ihn achtlos fort“, beklagen die Mitglieder des Tauchclubs Hydra Lingen, denen das Speicherbecken in Geeste als Tauchrevier zur Verfügung steht. „Zwar lässt die RWE als Betreiberin des Sees regelmäßig am Strand und auf dem Deich sauber machen. Aber in der Hochsaison reicht das nicht immer, und unter Wasser ist der Müll für die meisten unerreichbar“, weiß man im Verein.

Der Tauchclub Hydra Lingen nutzt das Speicherbecken Geeste regelmäßig für die Tauchausbildung und zum Training. Aus Verbundenheit zu ihrem „Hausriff“ haben sich die Taucher aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim Anfang August wieder getroffen, um abzutauchen und aufzuräumen. Dazu hat der Tauchclub die Bucht in Segmente aufgeteilt. 14 Taucher suchen systematisch den Grund des Sees ab und sammeln alles ein, was nicht ins Wasser gehört. Und das ist so einiges: Bierdosen, Getränkebecher, Flaschen, Pommesgabeln, Plastikteile und jede Menge andere Kleinteile finden ihren Weg in die mitgeführten Kartoffelsäcke hinein und anschließend aus dem Speicherbecken heraus.

Auch am Ufer, auf dem Deich oder am Strand sind einige Mitglieder und Angehörige des Vereins unterwegs, um aufzuräumen. „Das finde ich ja klasse von euch“, lobt ein Badegast die eifrigen Sammler. Insgesamt war die Ausbeute in den Vorjahren schon größer. „In unserem Segment zwischen drei und sechs Metern Tiefe war kaum etwas zu finden“, meint Frank Klaas. Zwei große und volle Müllsäcke haben die Beteiligten dennoch nach der Aktion fachgerecht entsorgt.

Das jährliche Müllsammeln am und im Speicherbecken Geeste hat für den Tauchclub Hydra Lingen eine lange Tradition. Der Verein bestärkt mit dieser Aktion auch seine Unterstützung der Meeresschutzorganisation „Sea Shepherd“.

Die Müllsammlung mit dem Kartoffelsack lässt den Unrat im Beutel, während das Wasser hindurch strömen kann. Foto: Tauchclub Hydra Lingen

Die Müllsammlung mit dem Kartoffelsack lässt den Unrat im Beutel, während das Wasser hindurch strömen kann. Foto: Tauchclub Hydra Lingen

Über fast leere Netze freuen sich die Sammler an den sauberen Stellen des Sees. Foto: Tauchclub Hydra Lingen

Über fast leere Netze freuen sich die Sammler an den sauberen Stellen des Sees. Foto: Tauchclub Hydra Lingen

Ems-Vechte