Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
29.01.2019, 12:20 Uhr

„Spiderman“ erklimmt Wolkenkratzer in Manila

Er will noch immer hoch hinaus: Alain Robert hat es in Manila wieder getan. Und die Polizei schaute dem Fassadenkletterer nicht nur zu.

„Spiderman“ erklimmt Wolkenkratzer in Manila

Ohne Netz und doppelten Boden: Der Freeclimber Alain Robert erklimmt den GT International Tower. Foto: AP

dpa Manila Der als „Spiderman“ bekanntgewordene Fassadenkletterer Alain Robert (56) ist nach einem Ausflug auf eines der höchsten Gebäude der philippinischen Hauptstadt Manila festgenommen worden.

Der Franzose wurde am Dienstag in dem 217 Meter hohen Wolkenkratzer namens GT International Tower von der Polizei bereits erwartet, als er sich wieder auf den Weg nach unten machen wollte. Zuvor hatte er sich an der Glasfassade von außen Stock für Stock nach oben gehangelt.

Die Polizei wirft dem Freeclimber vor, ohne Erlaubnis unterwegs gewesen zu sein. Robert, der wegen seiner Kletterei auch im Guinness-Buch der Rekorde steht, hat mit solchen Dingen Erfahrung: Er wurde in verschiedenen Städten der Welt bereits mehrfach verhaftet. Trotzdem lässt er sich von seinen Klettertouren nicht abbringen.

Robert sagte über sich selbst: „Ich weiß, dass manche das Wort verrückt benutzen - aber es gibt eine gute Verrücktheit und eine böse. Das ist die, die dich in die Psychiatrie bringt.“ Den Vorsatz, eines Tages in Manila zu klettern, hatte er nach eigenen Angaben bereits bei einem Philippinen-Besuch vor 20 Jahren gefasst.