01.09.2021, 17:00 Uhr

SPD-Vertreter nehmen „ihre“ Paten-Blühflächen in Augenschein

Jürgen Kleine Balderhaar und Jan Hamhuis (von links) beim Besuch einer der Blühflächen in der Samtgemeinde Uelsen. Foto: privat

Jürgen Kleine Balderhaar und Jan Hamhuis (von links) beim Besuch einer der Blühflächen in der Samtgemeinde Uelsen. Foto: privat

Grafschaft Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion haben vor Kurzem gemeinsam mit Vertretern der Räte in den Gemeinden verschiedene Standorte in der Grafschaft Bentheim besucht, an denen Landwirte Blühstreifen angelegt hatten. Zuvor hatte sich die SPD-Kreistagsfraktion im Rahmen einer „Blumen-Patenschaft“ an acht der angebotenen Blühflächen in der Grafschaft beteiligt. Vor Ort konnten sich die Mitglieder der Fraktion nun davon überzeugen, dass die von ihnen übernommenen Patenschaften sprichwörtlich Blüten tragen. „Bisher haben wir uns vier Blühfelder in der Niedergrafschaft und im Sieringhoek angeschaut und wir wollen in den nächsten Tagen auch die übrigen noch besuchen“, kündigt Gerd Will, Sprecher der SPD-Kreisfraktion Grafschaft Bentheim an.

Wertvolles Biotop für zahlreiche Insekten

Nachdem die Fraktionsvertreter den Zustand der ökologischen Flächen in Augenschein genommen hatten, zollen sie nun den aktiven Landwirten großes Lob, die sich an dem Ziel beteiligen, Artenvielfalt durch die Blühflächen zu sichern. Um Spaziergänger und Radfahrer über das wichtige ökologische Thema Blühflächen sowie das Patenschaftsprojekt zu informieren, wurden neben den Flächen Hinweisschilder angebracht. Insektenhotels in direkter Nähe der Blühwiesen sollen dazu dienen, möglichst viele Insekten zur Bestäubung der Blüten anzulocken, und an verschiedenen Standorten haben zudem Hobbyimker ihre Bienenstöcke zur Honiggewinnung aufgestellt.

„Beeindruckende Artenvielfalt“

Die Vielfalt der Kräuter und Blumen in den Blühflächen sei „beeindruckend“, stellten die Vertreter der SPD-Kreistagsfraktion fest. Zum Teil werde in diesem Jahr bereits erfolgreich ein Mehrjahresprogramm durch die aktiven Landwirte betrieben, sodass Flora und Fauna bereits deutlich davon profitieren können. „Hier kann man die positive Werbung der Landwirtschaft durch die von den Landwirten gestalteten Flächen nur begrüßen, denn nicht jede Aktion, sei es mit schwerem Gerät oder Strohpuppen, kommt bei der Grafschafter Bevölkerung wirklich gut an“, äußert SPD-Sprecher Gerd Will. Das Programm für die Blühpatenschaften werde nach Auskunft der SPD-Kreisfraktion von vielen Bürgern begrüßt und sei „ein richtiger Weg für eine Landwirtschaft der guten fachlichen Praxis“.

Carin Stader-Deters beim Ortstermin: Auch diese Blühfläche in der Obergrafschaft steht derzeit in voller Blüte. Foto: privat

Carin Stader-Deters beim Ortstermin: Auch diese Blühfläche in der Obergrafschaft steht derzeit in voller Blüte. Foto: privat

Ems-Vechte