07.12.2022, 17:23 Uhr

Spannende Schwimmwettkämpfe bei Ortsmeisterschaft der DLRG Uelsen

Die Schwimmerinnen und Schwimmer der DLRG Ortsgruppe Uelsen konnten ihre Fähigkeiten bei verschiedenen Wettkampfdisziplinen unter Beweis stellen. Foto: privat

Die Schwimmerinnen und Schwimmer der DLRG Ortsgruppe Uelsen konnten ihre Fähigkeiten bei verschiedenen Wettkampfdisziplinen unter Beweis stellen. Foto: privat

Nach zweijähriger Unterbrechung konnten sich die Mitglieder der DLRG Ortsgruppe Uelsen am 26. November endlich wieder bei einer Ortsmeisterschaft im Hallenbad in Uelsen messen. Die vereinsinterne Meisterschaft, an der rund 40 Schwimmerinnen und Schwimmer teilnahmen, wurde vom Jugendvorstand der Ortsgruppe organisiert. Laut Regelwerk besteht regulär zwar erst ab der Altersklasse 12 die Möglichkeit, an einem Wettkampf teilzunehmen, um aber auch den jüngsten Schwimmern die Chance zu bieten, erste Wettkampferfahrungen zu sammeln, hatten die Organisatoren eigens für diese Veranstaltung eine Klasse für Schwimmer bis zum sechsten Lebensjahr eingerichtet.

Erste Wettkampferfahrungen für die Jüngsten

„Viele Schwimmer haben das erste Mal an einem DLRG-Wettkampf teilgenommen und waren begeistert dabei“, teilt das Organisationsteam mit. Die jüngsten Teilnehmer der Ortsmeisterschaft waren sechs Jahre alt, sie bestritten die Disziplinen 25 Meter Freistil mit Tauchen unter einer Poolnudel, 25 Meter Rückenschwimmen und 25 Meter Kraulbeinschlag mit dem Schwimmbrett. Ab der Altersklasse 15 bis 16 konnten sich die Schwimmer hingegen drei von sechs anspruchsvollen Rettungsdisziplinen aussuchen. Zur Option standen die Disziplinen 200 Meter Hindernisschwimmen, 50 Meter Retten einer Puppe, 100 Meter Retten einer Puppe mit Flossen, 100 Meter kombinierte Rettungsübung, 100 Meter Retten einer Puppe mit Flossen und Gurtretter sowie 200 Meter „Super Lifesaver“.

Jonah Menken jüngster DLRG-Ortsmeister

Die Wertung erfolgte für die weiblichen und männlichen Schwimmer jeder Altersklasse (AK) jeweils einzeln.

  • Als jüngster Ortsmeister wurde Jonah Menken (AK 0-6) ausgezeichnet.
  • Ranomi van der Sar und Thore Koning wurden jeweils Erste in der AK 7-8.
  • Mia Reurik und Max Wolbink erreichten in der AK 9-10 die ersten Plätze.
  • In der AK 11-12 konnten sich Tilda Vrielmann und Jakob Hermeling den Ortsmeistertitel sichern.
  • Leah Schlosser und Mathis Markvlüwer errangen in der AK 13-14 den ersten Platz.
  • In der AK 15-16 traten nur weibliche Schwimmerinnen an, unter ihnen war Rieke Markvlüwer die Schnellste.

In der AK 17/18 und in der offenen AK war die Zahl der möglichen Teilnehmer überschaubar, da sich diese Altersklassen aus den anwesenden Trainer und Betreuer zusammensetzen. Diese verzichteten auf einen eigenen Start – nicht zuletzt, um den reibungslosen Ablauf der Ortsmeisterschaft durch ihr Engagement in der Kinderbetreuung, als Wertungsrichter, Starter oder Auswerter sowie als Koordinatoren der Veranstaltung überhaupt erst zu ermöglichen.

Ein besonderes Highlight der Meisterschaftswettkämpfe stellte das sogenannte „Projekt X“ dar, bei dem alle Teilnehmer mitmachen konnten und die Leistungen unabhängig der Altersklassen in den Disziplinen 50 Meter und 100 Meter Freistil gewertet wurden. Bei diesem Wettkampf hatten die Schwimmerinnen und Schwimmer Gelegenheit, sich mit ihren Trainern zu messen und Erfolge für sich zu verbuchen: Ella Vrielmann (AK 15-16) wurde in beiden Disziplinen des vereinsinternen „Projekts X“ Erste.

Urkunden verdienter Lohn für Trainingseifer

Allen Teilnehmern der Meisterschaft wurde anschließend im Rahmen einer kleinen Siegerehrung eine Urkunde überreicht. Für viele Schwimmer waren dies die ersten Auszeichnungen, die den Erfolg der wöchentlichen Trainingsstunden dokumentieren. Letztlich konnte die Ortsgruppe Uelsen den Zuschauern, darunter natürlich auch viele stolze Eltern der jungen Schwimmsportler, demonstrieren, über welche Fähig- und Fertigkeiten bereits die jüngsten DLRG-Mitglieder verfügen.

Die Vorsitzende des Jugendvorstandes Hanna Kattert äußerte sich abschließend hocherfreut, dass die Meisterschaft in diesem Jahr wieder wie in den Jahren vor der coronabedingten Zwangspause ohne Einschränkungen durchgeführt werden konnte: „Besonders schön zu sehen war, dass unsere jüngsten Mitglieder erste Wettkampferfahrungen sammeln konnten.“ Ein herzliches Dankeschön richten die Organisatoren an die Bäderbetriebe Nordhorn/Niedergrafschaft (bnn), die den Mitgliedern der DLRG die Nutzung des Schwimmbades für die Ortsmeisterschaft sowie für die wöchentlichen Trainingszeiten ermöglichen.