27.02.2020, 16:55 Uhr

Sozialverband (SoVD) Veldhausen wählt neuen Vorstand

Getrud Reefmann wurde bei der Mitgliederversammlung des SoVD-Ortsverbandes Veldhausen aus dem Vorstand verabschiedet. Hans-Dieter Wolters bleibt Vorsitzender, neue zweite Vorsitzende wurde Gertrud Schmitz.

Gertrud Reefmann (Mitte mit Blumen) ist für ihren 20-jährigen Einsatz im Vorstand des SoVD-Ortsverbandes Veldhausen ausgezeichnet worden. Foto: SoVD

Gertrud Reefmann (Mitte mit Blumen) ist für ihren 20-jährigen Einsatz im Vorstand des SoVD-Ortsverbandes Veldhausen ausgezeichnet worden. Foto: SoVD

Veldhausen Der Sozialverband Deutschland (SoVD) Ortsverband Veldhausen, hat im Rahmen der Mitgliederversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Osterwald einen neuen Vorstand gewählt. Hans-Dieter Wolters wurde einstimmig zum ersten Vorsitzenden wiedergewählt. Zur neuen zweiten Vorsitzenden wählte die Versammlung Gertrud Schmitz. Das Amt der Schriftführerin wird weiterhin Johanna Lefers ausüben. Die Kasse des Ortsverbandes bleibt in der Verantwortung von Gerda Bartels. Nicole De Bruin stellte sich erneut als Frauensprecherin zur Verfügung. Als Beisitzer werden Günter de Bruin, Helga Wolters und Thomas Suntrup den Vorstand unterstützen. Ein Revisoramt haben Ute Tyamhayn, Henriette Berens-Swavink und Walter Pörtner übernommen.

Mit zahlreichen Informationsveranstaltungen, geselligen Treffen, Kranken- und Geburtstagsbesuchen sowie sozialpolitischen Aktionen habe der SoVD-Ortsverband Veldhausen sich für das Wohl seiner Mitglieder engagiert, wie Wolters in seinem Jahresrückblick berichtete. „Erfreulich war der Mitgliederzuwachs im Jahr 2019“, so Wolters. So zähle der Ortsverband derzeit 219 Mitglieder. „Das zeigt auch, dass wir unsere Arbeit im Vorstand gut machen“, so Wolters. Auch im Jahr 2020 werde der Ortsverband viele Aktionen und Veranstaltungen durchführen. „Vor allem die Feier zum 60-jährigen Bestehen unseres Ortsverbandes im November wird sicher ein Highlight in unserem Jahresprogramm“, sagte Wolters.

Nach 20-jähriger ehrenamtlicher Mitarbeit als zweite Vorsitzende des SoVD-Ortsverbandes Veldhausen hatte Gertrud Reefmann aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt abgegeben. „Natürlich verstehen wir die Entscheidung, auch wenn Getrud Reefmann in unserem Vorstand sehr fehlen wird“, sagte Ortvorsitzender Wolters. Reefmann erhielt für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz im SoVD eine Urkunde und ein Präsent. Ein Präsent bekam auch Alfred Wieking, der als Beisitzer sechs Jahre im Vorstand tätig war und nun ebenfalls nicht mehr zur Wahl antrat. Geehrt wurden, neben zahlreichen 10-jährigen und 25-jährigen Mitgliedschaften, Hindrik Jan und Alberta Schievink, die dem Verband seit 30 Jahren die Treue halten. Kreisvorstandsmitglied Heike Brandt-Leusmann trug die Grußworte des SoVD-Kreisverbandes Grafschaft Bentheim vor. Der SoVD habe sich seit seiner Gründung vor rund 100 Jahren kontinuierlich zum modernen und zukunftsorientierten Sozialverband weiterentwickelt. „Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht dabei immer das Wohl unserer Mitglieder, die sich zu Recht auf unsere tatkräftige Unterstützung als Niedersachsens größter Sozialverband verlassen“, so Brandt-Leusmann. Die Frage nach Frieden und sozialer Gerechtigkeit stehe weiterhin ganz oben auf der Agenda des SoVD. Dabei sei die Bekämpfung von Armut eine zentrale Aufgabe. „Leider passiert hier immer noch viel zu wenig in der Politik“, so das Kreisvorstandsmitglied. Deshalb wolle der SoVD dieses Problem mit einer Kampagne in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und gegenüber der Politik den notwendigen Druck aufbauen.

Für das Engagement des SoVD-Ortsverbandes Veldhausen bedankte sich Thomas Lehre, Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes Grafschaft Bentheim. Erfreut zeigte sich Lehre, dass sich der Vorstand des SoVD-Ortsverbandes Veldhausen tatkräftig für seine Mitglieder einsetzt, zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen durchführt und das soziale Miteinander vor Ort stärkt. Lehre betonte: „Sie sorgen dafür, das Solidarität und soziales Miteinander gelebt werden.“

Ems-Vechte