Grafschafter Nachrichten
01.04.2020

Sozialprojekt in Brandlecht wird gefördert

Sozialprojekt in Brandlecht wird gefördert

Im Nordhorner Ortsteil soll ein Dorfcafé mit angrenzender Sozialstation neu gebaut werden. Foto: Berends

200.000 Euro Höchstfördersumme aus Landesmitteln fließen in den Nordhorner Ortsteil Brandlecht. Hier soll ein Dorfcafe mit angrenzender Sozialstation neu gebaut werden.

Nordhorn Gute Nachrichten kann der Landtagsabgeordnete Reinhold Hilbers mit Blick auf die „Zukunft in Brandlecht“ übermitteln. Das Land Niedersachsen wird unter dem Projekttitel „Neubau eines Dorfcafés mit angrenzender Sozialstation“ Planungen finanziell fördern, die Mitte dieses Stadtteils weiter zu beleben. „Was mich besonders freut, ist, dass dort die Höchstfördersumme von bis zu 200.000 Euro für privat initiierte Projekte eingeplant wird.„Ich bin mir sicher, dass die Planungen und Initiativen zur Belebung der Dorfmitte dadurch einen enormen Aufwind erhalten werden“, sagt Reinhold Hilbers nach seiner Anfrage beim Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems. Das weitere Vorgehen liegt nun in den Händen von Stadtverwaltung und Rat der Stadt Nordhorn sowie den Initiatoren. Mit der positiven Entscheidung der Landesverwaltung werde eine Menge Motivation erreicht, um das ehrenamtliche und private Engagement nachhaltig zu unterstützen, so Hilbers. „Schritt für Schritt arbeitet die Landesregierung daran, die ländlichen Räume zu stärken und die Lebensqualität in der Nähe zentraler Orte aufzuwerten.“ Für die Stadt Nordhorn sei dies ein schöner Teilerfolg, so Hilbers. Er wünscht der Stadt und den Initiatoren positive Gesamtergebnisse.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.