Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.05.2019, 14:25 Uhr

Sonnenterrassen des Körpers brauchen mehr UV-Schutz

Schnell noch eincremen, dann raus in die Sonne? Einigen Körperstellen sollte man beim Sonnenschutz etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. Wo die UV-Strahlen am meisten Schaden anrichten, wenn man nicht aufpasst:

Sonnenterrassen des Körpers brauchen mehr UV-Schutz

Die Sonnenterrassen des Körpers brauchen einen besonders starken UV-Schutz. Dazu zählen Nase, Ohren und Nacken. Foto: Christin Klose

dpa/tmn Frankfurt/Main Die sogenannten Sonnenterrassen des Körpers werden beim Eincremen schnell vergessen. Dabei brauchen Nase, Ohren und Nacken besonders viel Sonnencreme, schließlich treffen die gefährlichen UV-Strahlen hier teils senkrecht auf.

Darauf weist der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) hin. Auch die Lippen sollten Sonnenanbeter nicht vergessen: Sie haben keine Hornschicht und deshalb keinerlei Eigenschutz.

Grundsätzlich rät der Verband beim Kauf von Sonnencreme, eher einen zu hohen als einen zu niedrigen Lichtschutzfaktor zu wählen. Das gilt vor allem für Sportler und Badeurlauber. Denn Wasser und Schweiß verringern nicht nur die Wirkung von Sonnencreme, sie verstärken gleichzeitig auch die Wirkung von UV-Strahlen auf der Haut. Außerdem weichen sie die Hornhaut auf und machen sie so lichtdurchlässiger.