04.10.2021, 10:50 Uhr

Sieben Frauen im Vorstand der TSG Nordhorn

Vorstand setzt sich zusammen aus: Christina Jobmann (weiterhin 1. Vorsitzende), Patricia Stepputtis-Gesing (neue 2. Vorsitzende), Joelle da Mota (neue Schriftwartin), Anke Gonnermann (weiterhin Kassenwartin), Ivonne Pool (weiterhin Sportwartin), Gitta Koning (weiterhin Pressewartin), und Nadine Hembrock (weiterhin Jugendwartin). Foto: TSG Nordhorn

Vorstand setzt sich zusammen aus: Christina Jobmann (weiterhin 1. Vorsitzende), Patricia Stepputtis-Gesing (neue 2. Vorsitzende), Joelle da Mota (neue Schriftwartin), Anke Gonnermann (weiterhin Kassenwartin), Ivonne Pool (weiterhin Sportwartin), Gitta Koning (weiterhin Pressewartin), und Nadine Hembrock (weiterhin Jugendwartin). Foto: TSG Nordhorn

Nordhorn Die Tanzsportgemeinschaft (TSG) Nordhorn hielt kürzlich ihre Jahreshauptversammlung für 2020 und 2021 ab, bei der Neuwahlen des kompletten Vorstands anstanden.

Die Vorsitzende Christina Jobmann führte durch die Versammlung und zog ein positives Resümee trotz der Einschränkungen durch zwei Lockdowns. Zunächst gedachten die Mitglieder aber des ehemaligen 2. Vorsitzenden Heinz-Gunther Dürsch, dessen Tod am 16. August 2019 eine schmerzliche Lücke hinterlassen hat.

Christina Jobmann zählte danach beachtliche Erfolge der Turniersportler auf: Rainer und Gitta Koning stiegen 2020 nur 35 Monate nach ihrem ersten D-Turnier in die höchste Leistungsklasse Senioren II S auf. Thomas Ledebuhr und Ivonne Pool erreichten 2020 erstmalig das Viertelfinale eines wichtigen Ranglistenturnieres und wurden dafür mit dem Einzug in den Niedersachsen-Grundförderungskader belohnt. Luc Albrecht und Luise Maul verpassten Ende 2019 nur um Haaresbreite den Einzug in den Deutschen Kader. Das junge Top-Paar der Hauptgruppe S Standard brillierte aber beim Turnier in Bremen im Juni 2021 (Platz 5 von 15). Die Vereinskollegen drücken Albrecht und Maul Anfang November für die Deutsche Meisterschaft die Daumen, wo erneut eine Chance für die Aufnahme in den Deutschen Kader besteht.

Beim „Großen Preis von Twente“ starteten sechs Paare des Vereins. Hier glänzten besonders Thomas Ledebuhr und Ivonne sowie Hans-Jörg Strötker und Silvia (jeweils 1. Platz), aber auch das Jugendpaar Dennis Duling und Sophia Hartjens schnitt gut ab.

Christina Jobmann berichtete über die schwierige Zeit während der Pandemie. Beim ersten Lockdown waren die Mitglieder völlig auf Online-Unterricht daheim angewiesen. Während der zweiten Corona-Einschränkungen war wenigstens eingeschränkt Training im Saal erlaubt. Erst seit Ende August sei wieder normales Training und auch Unterricht möglich. Es gab trotz der Einschränkungen seit der letzten Jahreshauptversammlung lediglich 10 Kündigungen. Derzeit stellt der Verein 12 aktive Turnierpaare von der Anfänger D-Klasse bis hin zu 5 S-Klasse- Paaren.

Die Kassenprüfer berichteten der Versammlung über eine tadellose Haushaltsführung des langjährigen Schatzmeisters Torsten Projahn sowie der neuen Schatzwartin Anke Gonnermann. Bei den Neuwahlen wurden zwei Posten im Vorstand neu besetzt. Der erstmals rein weibliche Vorstand setzt sich zusammen aus: Christina Jobmann (weiterhin 1. Vorsitzende), Patricia Stepputtis-Gesing (neue 2. Vorsitzende), Joelle da Mota (neue Schriftwartin), Anke Gonnermann (weiterhin Kassenwartin), Ivonne Pool (weiterhin Sportwartin), Gitta Koning (weiterhin Pressewartin), und Nadine Hembrock (weiterhin Jugendwartin). Nicht mehr im Vorstand sind: Hans-Jörg Strötker (ehemaliger Schriftwart), sowie Heinz-Gunther Dürsch (ehemaliger 2. Vorsitzender).

Christina Jobmann gab abschließend noch einen Ausblick auf das Jahr 2022, in dem Teilnahmen an Turnieren anstehen. Für die Ausrichtung der niedersächsischen Landesmeisterschaft Hauptgruppe D-B im Mai 2022 hat sich die TSG Nordhorn beworben und hofft auf eine Zusage.

Ems-Vechte